Mansun - Legacy



Auch wenn es der Titel des „Best of“ Albums erwarten lässt: „Legacy“ wird Mansuns Erbe sicher nicht ganz gerecht, aber es erlaubt mir, etwas zu Mansun zu schreiben, weil diese Platte erst Ende 2006 in Deutschland herausgegeben wurde.

Oftmals Erwähnung findet Mansun in „most underrated“ Rankings, weil sie einfach nie den Erfolg hatten, der ihnen zugetraut wurde. Und man kann ihnen wirklich nicht nachsagen, sie hätten es nicht versucht: Das erste Album war eine typische Britpop-Platte und schon der Erfolgshöhepunkt der Band. Es folgten ein mutiges Konzeptalbum mit Prog-Anleihen und eine Pop-Platte. Das letzte Album wurde als Box-Set erst nach dem Split der Band veröffentlicht. Für sich jeweils sind es tolle Platten und das resultierende Gesamtwerk ist mehr als eindrucksvoll.

In Form einer Compilation verlieren die Songs viel von dem, was sie im Kontext Ihres jeweiligen Albums darstellen. Daher ist „Legacy“ vor allem in der CD/DVD Edition interessant, weil man so in Besitz der Videos kommt, die ansonsten äußerst selten im TV zu bewundern sind. Ferner unterhalten die Kritikerzitate pro Song im Booklet, so z. B.

„Sound not unlike The Charlatans mashed up on Oasis’ „Columbia“ whilst suffering from the symptoms of one huge collective breakdown”.

8 Punkte für „Legacy“ und die dringende Empfehlung sich die kompletten Alben inklusive des Box-Sets „Kleptomania“ (enthält das nur in dieser Form veröffentlichte vierte Album) zu Gemüte zu führen. Ansonsten bleibt nur die Erwartung von Paul Drapers Solo-Album.

Myspace

Kommentare:

oliver r. hat gesagt…

Mansun? Kenn' ich nich. Kenn' nur "Durch den Monsun" von Tokio Hotel ;-)

Eike hat gesagt…

4,5 punkte, für eine begründung müsste ich nur einen griff in meine kiste mit verbalinjurien tätigen, aber das will keiner lesen.

Dirk hat gesagt…

Meinen beiden Vorrednern möchte ich eine neue Kommentarvariante hinzufügen, denn ich kenne und schätze die Band, aber "Best Of" Alben stehen hier - ähnlich wie "Live" Alben oder EPs - eigentlich nicht zur Diskussion. Daher: Keine Bewertung

Ingo hat gesagt…

Dirk, ok nun weiß ich, dass "Best of"-Alben nicht zur Diskussion stehen. Ich habe mir zur Strafe ziemlich fest auf den Handrücken gehauen... ;-)

Dirk hat gesagt…

Selbstverstümmelung bitte nur von Kritikern, die neue Alben von Brings, Xavier Naidoo, Yvonne Catterfeld und-wie-sie-nicht-alle-heißen vorstellen.
Bei so netter Musik ist das nicht nötig!
;-)