• Joan As Police Woman – Real Life












    die frau ist doch ´ne sünde wert, was? da am 15.01. die neue single auf den markt kommt, kann man doch getrost ein wort über das letztjährige album verlieren. „real life“ zeigte sich häufig in jahresbestenlisten und ward dennoch schmählig vernachlässigt in erlauchten pvg- kreisen. warum? unverständlich, mädels! dabei hat frau wasser doch etliches - über das erfreuliche äußere hinaus - zu bieten. von ihrer teilnahme in etlichen kapellen abgesehen, war sie geigerin bei antony and the johnsons und half bei so etablierten wie lou reed, nick cave oder auch den scissors aus. und nun suchte sie auf solopfaden ihr glück, an ihrer seite joseph arthur (von mir erst in diesem jahr schändlicherweise entdeckt!) und olle antony eben. kurz noch bei amazon.de geluschert:

    “Real Life” ist genau das, was der Titel verspricht: Ärger, die verzweifelte Suche nach einem Weg ehrlich zu sich selbst zu sein, erwachsen zu werden, Ängsten ohne Angst zu begegnen, zu lernen echt zu sein – das wahre Leben eben. Joan selbst bezeichnet ihren Stil als American Soul Music – die Symbiose aus dem Soul von AL GREEN, NINA SIMONE und ISAAC HAYES und den rauen Ecken und Kanten des Wave à la THE SMITHS, THE GRIFTERS und SIOUXSIE SIOUX.

    the ride (video)
    homepage
    myspace
  • 5 Kommentare:

    Eike hat gesagt…

    eine erschütterbare querverbindung. die stimme der dame ähnelt der von liz durrett, die ich gestern hier vorstellte: http://dasklienicum.blogspot.com/
    und die singt supertoll (produziert übrigens von vic chesnutt).

    Eike hat gesagt…

    mit "christobel" starten, bitte, werte mithörer.
    großartiges album: während des schreibens erhöhe ich nach und nach die punktzahl...
    8,5 punkte.

    Volker hat gesagt…

    durchaus schöne Platte, wäre sicher vor Jahr und Tag noch von mir abgewatscht worden, heuer (du siehst ich übe schon) gibt es 6,5 Punkte

    oliver r. hat gesagt…

    Nina Simone höre ich da deutlich heraus, aber die Smith oder gar Siouxie? Die haben schon viel Phantasie in der Redaktion von amazon.de...

    Ich bin in der Bewertung nicht weit von Volker entfernt, gebe aber noch ein halbes Pünktchen mehr, vor allem für das Lied mit Anthony und das flotte Christobel

    -7- Punkte

    oliver r. hat gesagt…

    Halt, stopp, bitte nochmal korrigieren!

    Ich brauch noch Differenzierungsmöglichkeiten hinsichtlich der Noten. Die musikalisch nicht so weit entfernte Hanne Hukkelberg gefältt mir einen Tick besser und für sie hatte ich eigentlich eine 7er Wertung vorgesehen...
    Also, wie Volker,

    -6,5- Punkte

    Die 10 besten Alben von Stephen Duffy

    10. Stephen Duffy - The Ups And Downs (1985)
    9. The Lilac Time - lilac6 (2001)
    8. The Lilac Time - Paradise Circus (1989)
    7. Stephen Duffy and The Lilac Time - Keep Going (2003)
    6. The Lilac Time - The Lilac Time (1987)
    5. Stephen Duffy - Duffy (1995)
    4. The Lilac Time - And Love For All (1990)
    3. Stephen Duffy featuring Nigel Kennedy - Music In Colours (1993)
    2. The Lilac Time - Astronauts (1991)
    1. Stephen Duffy - I Love My Friends (1998)

    (ausgewählt von Dirk)