• Aereogramme - My Heart Has A Wish That You Would Not Go




    Jetzt melden sich AEREOGRAMME mit einem richtigen Meisterstück zurück: Selten bekommt man solch ein vielfältiges und qualitativ herausragendes Album zu hören! (amazon.de)

    Vier bärtige Schotten spielen seit mehr als 7 Jahren Alternative/Progressive-Rock, wechseln dabei zwischen Laut und Leise, Krach und Melodie und veröffentlichen ihre Alben (mit Ausnahme des 2004 erschienenen „Seclusion“) bei dem wunderbaren Label Chemikal Underground, das eine schöne Mini-Seite eingerichtet hat. Am 9. Februar wird ihr viertes Werk veröffentlicht und die Band wagt eine Neuerung, denn früher wurden die Songs des Öfteren durch brachiale Gitarren und Schrei-Attacken des Sängers gebrochen oder steigerten sich in ein wahres Inferno, das die Ohren aller Nicht-Metal Hammer-Leser regelrecht malträtierte.
    My Heart Has A Wish That You Would Not Go“ (ein Zitat aus dem Film „Der Exorzist“) verzichtet gänzlich darauf, schichtet eine Streicherschicht über die Gitarren, bietet Bombast, Pathos und ausgeklügelte Arrangements. Dieser Schritt zum Cineastischen mag der Weiterentwicklung der Band zu verdanken sein, den nicht verwunderlichen Stimmproblemen von Craig B oder Aereogrammes Bestreben, dass ich eines ihrer Alben durchhören kann ohne einzelne Titel weiter zu skippen. Diesen Wunsch kann ich ihnen erfüllen und viele werden mir folgen!


    „Barriers“ (Video)
  • 6 Kommentare:

    Eike hat gesagt…

    furchtbares gerät. kenne es schon eine geraume zeit. plastik meets dramatik meets holter und gepolter.
    habe gemerkt, dass selbst eine niedrige punktevergabe so manchem gerät auf den thron verhilft. was macht man denn da? 4 punkte

    oliver r. hat gesagt…

    Ich kenne von der Band bisher nur Seclusion und das war nicht übel. Das Geschrei auf der Platte hatte mich nicht gestört, aber ich lese ja auch manchmal den Metal Hammer...

    Ingo hat gesagt…

    6 Punkte,
    weil ich die Ausflüge in die brachialeren Gefilde aufheiternd fand und nun vermisse. Ansonsten ist das Album ok!

    Marcell hat gesagt…

    6,5 Punkte

    Dirk hat gesagt…

    Das plätschert so ein bisschen belanglos vor sich hin, oder?
    Aber zumindest "Nightmares" ist grandios.

    6,5 Punkte

    Volker hat gesagt…

    ich stehe scheint's recht allein da, aber mir gefällt das Album ausgesprochen gut
    7,5

    Die 10 besten Alben von The Beatles

    10. Beatles For Sale (1964)
    9. Let It Be (1970)
    8. A Hard Day’s Night (1964)
    7. Help! (1965)
    6. The Beatles (The White Album) (1968)
    5. Magical Mystery Tour (1967)
    4. Rubber Soul (1965)
    3. Abbey Road (1969)
    2. Revolver (1966)
    1. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (1967)

    (ausgewählt von Dirk)