Platten vor Gericht hat gewählt: Die besten Alben von 2010 - 2019 - Platten vor Gericht
  • Platten vor Gericht hat gewählt: Die besten Alben von 2010 - 2019



    Die Wahlkabinen sind geschlossen, die Auszählung ist beendet. Vielen Dank an alle, die ihre Stimme abgegeben haben. Nachdem bereits die besten Alben für die Jahre 2000 - 2009 gewählt wurden, sind nun die nächsten 10 Jahre dran.

    Folgende Alben konnten die Gunst der Wähler erringen:

    1. The National - High Violet (2010)







    2. Slowdive - Slowdive (2017)   Album des Jahres 2017







    3. Woodkid - The Golden Age (2013)   Album des Jahres 2013







    4. Kasabian - Velociraptor! (2011)   Album des Jahres 2011







    5. Elbow - The Take Off And Landing Of Everything (2014)   Album des Jahres 2014







    6. alt-J - An Awesome Wave (2012)   Album des Jahres 2012







    7. Thees Uhlmann - Junkies & Scientologen (2019)







    8. Arcade Fire - The Suburbs (2010)







    9. The Notwist - Close To The Glass (2014)







    10. Sigur Rós - Kveikur (2013)







    11. Sufjan Stevens - Carrie & Lowell (2015)







    12. Yucatan - Uwch Gopa'r Mynydd (2015)   Album des Jahres 2015







    13. Radiohead - A Moon Shaped Pool (2016)







    14. The National - Trouble Will Find Me (2012)







    15. The Slow Show - White Water (2015)







    16. Editors - In Dream (2015)







    17. The xx - Coexist (2012)







    18. Noel Gallagher's High Flying Birds - Chasing Yesterday (2015)







    19. David Bowie - Blackstar (2016)   Album des Jahres 2016







    20. The xx - I See You (2017)







    21. Hail The Ghost - Arrhythmia (2019)   Album des Jahres 2019







    22. Noel Gallagher's High Flying Birds - Noel Gallagher's High Flying Birds (2011)







    23. Arcade Fire - Reflektor (2013)







    24. My Bloody Valentine - m b v (2013)







    25. Klez.E - Desintegration (2017)







    26. Vampire Weekend - Modern Vampires Of The City (2013)







    27. Säkert! - Däggdjur (2017)







    28. The Pains Of Being Pure At Heart - Belong (2011)







    29. Kettcar - Ich vs. Wir (2017)







    30. PJ Harvey - Let England Shake (2011)







    31. Tocotronic - Schall und Wahn (2010)







    32. Hail The Ghost - Forsaken (2015)







    33. Soap&Skin - From Gas To Solid / You Are My Friend (2018)   Album des Jahres 2018







    34. Sam Vance-Law - Homotopia (2018)







    35. Hello Saferide - The Fox, The Hunter And Hello Saferide (2014)







    36. Ride - This Is Not A Safe Place (2019)







    37. I'm From Barcelona - Growing Up Is For Trees (2015)







    38. Jónsi - Go (2010)   Album des Jahres 2010







    39. Get Well Soon - Vexations (2010)







    40. Hundreds - Aftermath (2014)







    41. PJ Harvey - The Hope Six Demolition Project (2016)







    42. LCD Soundsystem - This Is Happening (2010)







    43. Beirut - The Rip Tide (2011)







    44. Villagers - Becoming A Jackal (2010)







    45. The Bronze Medal - Darlings (2015)







    46. The War On Drugs - Lost In The Dream (2014)







    47. Tocotronic - Die Unendlichkeit (2018)







    48. Apparat - The Devil's Walk (2011)







    49. Enno Bunger - Wir sind vorbei (2012)







    50. Death Cab For Cutie - Codes And Keys (2011)













  • Ähnliche Vorstellungen

    Kommentare :

    1. Hoffentlich nehme ich nicht schon zu viel Spannung heraus, wenn ich die Alben nenne, die höchst knapp an den Top 50 scheiterten: John Grant "Pale Green Ghosts" (2013; 51.), Billie Eilish "When We All Fall Asleep, Where Do We Go?" (2019; 52.), Spaceman Spiff "Endlich nichts" (2014; 53.), Lana del Rey "Born To Die" (2012; 54.) und Tocotronic "Tocotronic (das rote Album)" (2015, 55.).

      AntwortenLöschen
    2. Dass das (Rote) Tocotronic Album gegen das mediokre Unendlichkeit scheitert, finde ich schon mal erstaunlich. Ansonsten Villagers schon viel zu früh vertreten und die Hoffnung, dass die kommenden Alben besser werden ;-)

      AntwortenLöschen
    3. Alle 10 Alben des Jahres von 2010 - 2019 konnten sich auch in unseren Top 40 platzieren. Jónsi und Soap&Skin erhielten jedoch aus dieser illustren Runde die wenigsten Punkte und landeten auf den Plätzen 38 und 33.
      Der nächste Jahressieger wartet morgen auf Platz 21...

      AntwortenLöschen
    4. 2010, 2011 und 2015 waren offensichtlich gute Musikjahrgänge. 2016, 2018 und 2019 ließen wohl etwas zu wünschen übrig. Hier ist die Verteilung der 50 Alben nach Jahrgängen:
      2010 7x
      2011 7x
      2012 4x
      2013 5x
      2014 5x
      2015 8x
      2016 3x
      2017 5x
      2018 3x
      2019 3x

      AntwortenLöschen
    5. Das rote Album ist ja wohl auf jeden Fall in den Top 10.

      AntwortenLöschen
    6. Ach du lieber Himmel "Schall und Wahn" ist ja noch weiter oben...(und woher kommt denn die Editors Fanbase?)

      AntwortenLöschen
    7. Sichere Tipps für die Top10: High Violet,The Take Off..., Why Me.
      Vielleicht drin: Benjamine Clementine, Anna von Hausswolff, Daft Punk.
      Wenn's nach mir ginge: Ricky Ross, Jason Isbell, Von Brücken, American Aquarium.

      AntwortenLöschen
    8. „Why Me? Why Not.“ - Platz 60
      „Random Access Memories“ - Platz 72
      „At Least For Now“ - Platz 75
      „Ceremony“ - Platz 94

      AntwortenLöschen
    9. Dass das Vereinigte Königreich unter den Top 50 zahlreich vertreten ist, wundert wenig. Aber die Anzahl der Alben aus Deutschland hat sich im Vergleich zur Wahl der besten Alben 2000 - 2009 gesteigert (+3).
      Hier sind die 50 Alben bzw. Künstler nach ihrer Herkunft:
      Vereinigtes Königreich 19x
      Deutschland 10x
      USA 9x
      Kanada 3x
      Schweden 3x
      Irland 3x
      Island 2x
      Frankreich 1x
      Österreich 1x

      AntwortenLöschen