• Wovenhand - Mosaic









    Schwarz, mysteriös, depressiv, dramatisch, gespenstisch, geheimnisvoll, gothisch, klaustrophob, gruselig, manisch, sentimental, betörend, verstörend, wabernd, wunderschön, kurzum: Ein bizarres Meisterwerk.
    Das fünfte Album des ehemaligen Sixteen Horsepower Frontmannes David Eugene Edwards ist meiner Meinung auch das bisher gelungenste. Wer an " The spell" von The Black Heart Procession schon seine schaurig-schöne Freude hatte, dürfte auch dieses Werk zu schätzen wissen.

    Reinhören in Mosaic
  • 10 Kommentare:

    oliver r. hat gesagt…

    Die Myspace-Seite von Wovenhand ist sehr unergiebig, es befindet sich nur ein einziges Lied zum Anhören darauf, außerdem hat Wovenhand nur einzigen Freund dort: Den Administrator! Deshalb habe ich Myspace nicht als Link angeboten.

    E. hat gesagt…

    addier das doch mal, oliver mit r. ;)

    oliver r. hat gesagt…

    Habe ich bereits getan Eike, Du bekommst in den nächsten Tagen ein Päckchen ;-)

    E. hat gesagt…

    wie hörst du denn das album, oliver r., rein punktemäßig?
    hatte es gestern für einige umdrehungen im player. aber es war schon spät und dunkel und kalt...
    mit black heart procession bringe ich sie nicht in verbindung.

    oliver r. hat gesagt…

    Ich sehe das Album punktemäßig weit oben, überlege mir aber noch ein wenig eine genaue Benotung. Mir gefällt insbesondere die Atmosphäre, die von der Platte ausgeht, so mystisch und geheimnisvoll. Was ist das für ein Musikstil? Wovenhand nennt das auf seiner myspace-seite, die er überhaupt nicht pflegt, Gothic, oder auch Country. Ich kenne nichts, was sich so anhört, The Black Heart Procession habe ich nur genannt wegen der düsteren Note, die beide Werke gemein haben.

    oliver r. hat gesagt…

    Ein außergewöhnliches Album.

    -8- Punkte

    oliver r. hat gesagt…

    Ein außergewöhnliches Album.

    -8- Punkte

    E. hat gesagt…

    hier muss man sich einhören, wie die platte selbst in fahrt kommen. erinnert mich an gewissen stellen an die inchtabokatables.
    7,5 punkte

    Buzz hat gesagt…

    Fiebertraum, die wasweißichwievielte: dichtere Atmosphären geht kaum, warum kann er sich nur dieses dauernde "Alte Testament"-Gepredige nicht mal sparen 7,5

    Oliver hat gesagt…

    volker sagt:"es ist ja schön wenn bei musik vorm inneren auge filme ablaufen, aber western waren noch nie so wirklich mein ding 3,5 punkte"

    Die 10 besten Alben von The Beatles

    10. Beatles For Sale (1964)
    9. Let It Be (1970)
    8. A Hard Day’s Night (1964)
    7. Help! (1965)
    6. The Beatles (The White Album) (1968)
    5. Magical Mystery Tour (1967)
    4. Rubber Soul (1965)
    3. Abbey Road (1969)
    2. Revolver (1966)
    1. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (1967)

    (ausgewählt von Dirk)