CHVRCHES - Love Is Dead



















10 Fakten zum neuen Album von CHVRCHES:

1. Seit dem 25. Mai steht das dritte Album von CHVRCHES in den Plattenläden. Es trägt den Titel „Love Is Dead“ und erscheint 32 Monate nach „Every Open Eye“ via Glassnote Records, der Heimat von Mumford & Sons, Two Door Cinema Club, Phoenix, Oberhofer, Daughter und AURORA.

2. „Get Out“ wurde am 31. Januar als Lead Single ausgewählt und erreichte Platz 82 im Vereinigten Königreich, Platz 62 in Schottland und Platz 17 der US Rock Charts. Freunde von Remixen können den Song zudem als „One Bit Remix“ (5:23) und im „Roosevelt Remix“ (3:07) hören.




3. Im Video zu „Get Out“ sieht man in einem kurzen Auftritt Matt Berninger von The National und eine Telefonnummer (1-800-674-3364) eingeblendet. Ruft man diese an, so hört man ein Band, auf dem einem die CHVRCHES-Sängerin Lauren Mayberry Texte aus dem Song „My Enemy“ vorliest. Beides teasert die zweite Single-Auskopplung.

4. Auf der zweite Single „New Enemy“ ist Matt Berninger (The National) als Gastsänger zu hören. Sie erreichte Platz 96 in Schottland und Platz 28 der US Rock Charts. 




5. Mit „Never Say Die“ und „Miracle“ sind noch vor der Albumveröffentlichung zwei weitere Singles erschienen. Das Video zu „Miracle“ stammt vom Regisseur Warren Fu, der auch schon Clips für The Killers, Depeche Mode oder The Strokes drehte, und wurde in einer einzigen Aufnahme gedreht:




6. „Love Is Dead“ besteht aus 13 Songs, die 49:16 Minuten laufen. Die Lieder wurden gemeinsam von Lauren Mayberry (Gesang, Synthesizer), Iain Cook (Synthesizer, Gitarre, Bass, Gesang) und Martin Doherty (Synthesizer, Sampler, Gesang) mit ihrem Produzenten Greg Kurstin (Adele, Sia, Tegan And Sara, Lilly Allen) komponiert. Die Ausnahme stellt der Song „Miracle“ dar, da dieser in Zusammenarbeit mit Steve Mac (Westlife, James Blunt, One Direction, Shakira) entstand.

7. Neben dem Download und der CD kann „Love Is Dead“ auch als Kassette und LP (hellblaues Vinyl im Aufklappcover) gekauft werden.

8. Die Aufnahmen von „Love Is Dead“ starteten im Februar 2017 in Los Angeles und endeten im Dezember. Dave Stewart von den Eurythmics war im Studio als eine Art Mentor tätig.

9. Wie schneidet „Love Is Dead“ bei Metacritic ab? Fallende Tendenz bei CHVRCHES:  „The Bones Of What You Believe“ (2013) erreichte 80/100 Punkten, „Every Open Eye“ (2015) 77/100 und „Love Is Dead“ steht aktuell nur bei 71/100:

The handful of songs produced by the band themselves—“My Enemy,” the brooding new wave track “God's Plan,” and the gentle ballad “Really Gone”—stand out in their deviation from the glossy, monolithic tracks helmed by producer Greg Kurstin. “God's Plan,” which features Martin Doherty on lead vocals and hints at toxic possessiveness, is composed of a churning, syncopated beat that harkens back to the band's past songs, while “Really Gone” pairs a minimalist synth-wave pulse with Mayberry's tender crooning about the fortitude necessary to leave a bad relationship in order to save oneself. These rare reminders of Chvrches's capacity for poignancy and nuance only make Love Is Dead's overarching push toward generic melodrama in the name of accessibility seem all the more vacuous.
(Slant Magazine)

10. CHVRCHES werden in Deutschland zunächst nur am 22. und 23.06.18 beim Hurricane bzw. Southside Festival live zu sehen sein.


Kommentare:

Olly Golightly hat gesagt…

6,5 Punkte

Dirk hat gesagt…

Für ein Pop-Album ganz gut... 6,5 Punkte