• Jeremy Warmsley - The Art Of Fiction














    Jeremy Warmsley ist streng genommen keine Band, sondern Solokünstler und Brite und auch er wurde hier bisher unter den Tisch gekehrt (#5)

    Hier mach ich es mir sehr einfach: Herr Warmsley hat eine franzöische Mutter, beherrscht diese Sprache aber kaum, wurde in der britischen Fachpresse bereits gelobt und klingt nach The Divine Comey, Patrick Wolf, Badly Drawn Boy, oder den Beatles. Seine Musik hat einen leicht elektronischen und mitunter experimentellen Einschlag.

    Wer steht auf so etwas?

    Die Pariser Blogger von der Blogotheque haben auch schon eine spezielle Session mit J.Warmsley gemacht, wie zuvor mit Arcade Fire, Herman Dune, Beirut, etc...

  • 3 Kommentare:

    Volker hat gesagt…

    hsb mir mehr erwartet, werde meine CD auch irgendwie nicht mehr los.
    5,5

    oliver r. hat gesagt…

    Kann Dich schon verstehen, Volker, dieser experimentelle Einschlag auf der CD ist etwas störend.

    Trotzdem scheint mir Jeremy Warmsley ein großes Talent zu sein, also vielleicht kannst Du Dir die CD noch schöner hören. Ich glaube die hat Wachstumspotential.

    Sabrin hat gesagt…

    6,5 Punkte

    Die 10 besten Alben von The Beatles

    10. Beatles For Sale (1964)
    9. Let It Be (1970)
    8. A Hard Day’s Night (1964)
    7. Help! (1965)
    6. The Beatles (The White Album) (1968)
    5. Magical Mystery Tour (1967)
    4. Rubber Soul (1965)
    3. Abbey Road (1969)
    2. Revolver (1966)
    1. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (1967)

    (ausgewählt von Dirk)