• Lena - Only Love, L


    10 Fakten zum neuen Album von Lena:

    1. „Only Love, L“ ist das fünfte Album von Lena und der Titel ist inspiriert von der Signatur, die sie am Ende von Briefen oder Emails verwendet. „Es geht darum, alles mit einem positiven Gedanken abzuschließen“ erklärt sie die Philosophie hinter dem Plattentitel.

    2. Fast 4 Jahre vergingen zwischen „Crystal Sky“ und „Only Love, L“, um genau zu sein 1.421 Tage. So lang mussten Fans von Lena Meyer-Landrut bisher noch nicht auf ein neues Album von ihr warten.

    3. Begründet ist diese Pause, laut Plattenfirma, in einer kreative Auszeit die sich Lena genommen hat, „um den medialen Lärm um ihre Person auszublenden, tief in sich hinein zu horchen und in Ruhe ihre musikalische wie auch persönliche Mitte zu finden“. Um den medialen Lärm auszublenden, war sie u.a. Coach in „The Voice Kids“, Jurymitglied bei „Unser Song 2017“, trat in „Bauerfeind assistiert…“, „Zimmer frei!“, „Schlag den Star“, „Bullyparade - Der Film“, „Sing meinen Song - Das Tauschkonzert“ und „Sing meinen Song - Das Weihnachtskonzert“ auf, war als Synchronsprecherin („Trolls“) aktiv, veröffentlichte Singles mit Genetikk sowie Topic und gab ihr Laufstegdebüt als Model bei der Paris Fashion Week.

    4. „Only Love, L“ steht seit dem 5. April in den Plattenläden und hat in der regulären Version 13 Songs in 45:31 Minuten zu bieten. Hinzu kommt in einigen Versionen der Song „If I Wasn't Your Daughter“ in einer akustischen Fassung. „If I Wasn't Your Daughter“ wurde im Juni 2017 als Single veröffentlicht (#35) und sollte auf einem Album namens „Gemini“ eröffentlicht werden. Die Arbeiten daran wurden jedoch im Herbst 2017 eingestellt.




    5. Erste reguläre Single aus „Only Love, L“ war im November 2018 „Thank You“. Der Song erreichte Platz 40 der deutschen Charts. Die Platzierungen der vier anderen ersten Alben-Auskopplungen: „Satellite“ #1 (2010), „Taken By A Stranger“ #2 (2011), „Stardust“ #2 (2012) und „Traffic Lights“ #14 (2015).

    6. „Don’t Lie To Me“ war die zweite Single aus dem neuen Album, die im März 2019 veröffentlicht wurde und bis auf Rang 63 der Charts kam.




    7. Das Album ist als CD (Digisleeve) und als Doppel-Lp (signiert in einer limitierten Auflage) erschienen. Die imitierte Fan-Edition bietet für ca. 45 € folgendes: CD „Only Love, L“, Lena Fanbuch mit exklusiven Einblicken in den Entstehungsprozess des Albums, unveröffentlichtem Bildmaterial und spannenden Insights, Only Love Pin (Messing, 925 versilbert), 2 Poster (Größe: 56 x 38 cm, gefaltet auf 14 x 19cm), Only Love Stift in Goldfarbe und Stickerbogen A5. Hier ist ein Unboxing zu sehen.

    8. „Oly Love, L“ entstand gemeinsam mit dem Berliner Producer-Team Beatgees (Cro, Alice Merton) und Songwritern wie Joe Walter (Alma, Jennifer Rostock) oder Pasqual Reinhardt (Felix Jaehn, Alvaro Soler) und bietet, laut Plattenfirma, „exotisch-tanzbaren Sommer-Vibes („Thank You“, „Life Was A Beach“, „Don`t Lie To Me“) und nachdenklich-entschleunigten Downbeats („Private Thoughts“, „Love“, „Boundaries“).

    9. Wie kommt „Only Love, L“ bei den Plattenkritikern an? Gar nicht so schlecht:

    ONLY LOVE, L ist ein protzig poliertes Stück Pop des Berliner Produzentenkollektivs Beatgees, das zwischen R’n’B und Dancehall, Auto-Tune- und Trap-Momenten allerlei deepe Sujets verhandelt: Selbstakzeptanz, Grenzüberschreitung, Ehrlichkeit, Reue, Stärke, im Abstrakten sogar Gesellschaftskritisches. Lena hat etwas zu sagen, das leicht zu verstehen ist – man müsste ihr nur endlich zuhören.
    (musikexpress)

    Der Longplayer brilliert trotzdem: Die Melodien schillern durchweg schön. Die Dramaturgie des Albums passt genau so. Zudem sind die Texte unkompliziert, zeitlos und allgemein gültig. Auch das Anliegen der Platte ist schlüssig und erklärt sich von selbst: In einem digitalen Sound-Gewand stille Überlegungen anstellen, die sonst oft Folk und akustischem Songwriting vorbehalten sind. Hier hingegen fließen Afrobeats und Dancehall in Spurenelementen in vier Songs ein ("Thank You", "Dear L", "Stuck Inside", "Don't Lie To Me"). Neben letzterem wurde noch "Sex In The Morning feat. Ramz" von den Jugglerz produziert und steht dem Dancehall nahe. Auch musikalisch farblose Momente in "Private Thoughts" und "Scared" überbrücken die Texte einigermaßen cool. "Ok" rundet mit Future R'n'B das Album stilistisch auf der Ebene von Jessy Lanza oder The Internet ab.
    (laut)

    10. Die lang verschobene Tournee findet nun wohl endlich statt. Das sind die Termine:
    12.06.2019 LEIPZIG, Haus Auensee
    13.06.2019 NÜRNBERG, Löwensaal
    14.06.2019 KARLSRUHE, Tollhaus
    16.06.2019 BREMEN, Modernes
    17.06.2019 KÖLN, Palladium
    18.06.2019 BIELEFELD, Stadthalle
    20.06.2019 HANNOVER, Capitol
    21.06.2019 STUTTGART, Im Wizemann
    22.06.2019 ZÜRICH (CH), Plaza
    24.06.2019 MÜNCHEN, Tonhalle
    25.06.2019 RAVENSBURG, OberschwabenKlub
    27.06.2019 DRESDEN, Alter Schlachthof
    28.06.2019 WIEN (AT), WUK
    30.06.2019 BERLIN, Kesselhaus



  • Die 10 besten Alben von Prince

    10. Lovesexy (1988)
    9. Diamonds And Pearls (1991)
    8. 3121 (2006)
    7. 1999 (1982)
    6. The Gold Experience (1995)
    5. Dirty Mind (1980)
    4. Sign O' The Times (1987)
    3. Parade (1986)
    2. Purple Rain (1984)
    1. Around The World In A Day (1985)

    (ausgewählt von Volker)