• American Football - American football (LP3)



    Die Band American Football scheint ihre Fans für begrenzt aufnahmefähig zu halten. Zumindest traut sie ihnen nicht zu, sich die Namen der bislang drei Alben zu merken. Alle drei Alben tragen den Namen der Band. Die Gruppe aus Illinois hat ein weiteres Kuriosum zu bieten: Nach Veröffentlichung der Debüt-EP und einigen Auftritten löste sich die Band schon wieder auf, bevor das Debüt-Album im Jahr 1999 erschien. Im Bereich Emo machte sich American Football trotzdem einen Namen, der lange nachhallte und schließlich zu einer Reunion im Jahr 2014 führte. Dieses Jahr erschien der dritte Longplayer.

    Während die Band mit ihrem Comeback-Album noch weitgehend ihrem ursprünglichen Stil treu blieb, wird sie nun offenbar "erwachsen": Von der Stimmung her könnte man das noch Emo nennen, aber die Songs sind nun ausgefeilter, vielschichtiger und stellenweise gar ausufernd. Interessant wird das Album dank der Gäste: Rachel Goswell (allein der Name dürfte einige Richter aufhorchen lassen) von Slowdive bereichert "I can't feel you" und damit eines der Highlights des Albums. Elizabeth Powell von Land Of Talk ist die Stimme des ebenfalls starken Titels "Every wave to ever rise" und Paramore-Sängerin Hayley Williams schließlich begleitet "Uncomfortably numb".

    Wer hätte gedacht, dass erwachsene Emo-Gruppen nach Dream Pop klingen? Mir ist das über Albumlänge ein ganzes Stück zu getragen, aber Shoegaze- und Dream Pop-Fans könnte die Platte gefallen. 

    Das Video zu "Uncomfortabely numb":

    "Silhouettes":


    Pitchfork zieht Parallelen zwischen Richard Linklaters "Before"-Triologie und American Football:
    And the third act of each, LP3 and Linklater’s wonderful 2013 film Before Midnight, finds their leads in unexpectedly traditional roles: Jesse and Celine married with children, American Football as a regularly touring band that makes albums every three years instead of 17, all accessing a darker, deeper resonance than they ever envisioned during their immaculate conception. 
  • Die 10 besten Alben von Nick Cave And The Bad Seeds

    10. Murder Ballads (1996)
    9. Let Love In (1994)
    8. The Boatman's Call (1997)
    7. Skeleton Tree (2016)
    6. Henry's Dream (1992)
    5. Tender Prey (1988)
    4. Push The Sky Away (2013)
    3. Abattoir Blues / The Lyre Of Orpheus (2004)
    2. No More Shall We Part (2001)
    1. The Good Son (1992)

    (ausgewählt von Dirk)