Boy Kill Boy - Stars And The Sea



„Das schwierige zweite Album“ (VII)

Was war:
Oliver stellte uns vor ziemlich genau zwei Jahren „Civilian“ (2006) vor und obwohl es hier einen beachtlichen Durchschnitt von 7,29 Punkten erzielte, konnte die Band bisher nicht an die Erfolge anderer junger britischer Bands anknüpfen und so spielen Boy Kill Boy in Enland teilweise im Vorprogramm von The Kooks und The Enemy.

Was ist:
Das Quartett aus London hat für sein zweites Album den amerikanischen Produzenten Dave Sardy verpflichtet und „Stars And The Sea“ in Los Angeles aufgenommen. Am Sound hat sich dadurch aber nicht viel geändert und Boy Kill Boy klingen weiter wie die englische Ausgabe von The Killers.

If Civilian was the launchpad to turn the heads of an appropriate few, then Stars & The Sea is the tool to thrust them onto many an MP3 player. Of course, it's unfeasible that such a contrived strategy had any part here, given the earnestness and the command of the music itself. If nothing else, it's the mark of a band finally ready for the big time.
(bbc.co.uk)




„Promises“ Video




„No Conversation“ Video

Kommentare:

Dirk hat gesagt…

„Das schwierige zweite Album“ (VII):

Ein weiteres The Killers-B-Seiten-Album?

5,5 Punkte

Dennis hat gesagt…

Etwas langweilig..... Morgens zum Zähneputzen ganz nett:4,0

Volker hat gesagt…

na dann kriegen The Killers ja schon mal mehr als 5,5 Punkte, right? ;-)

Ist natürlich nichts weltbewegendes was hier geboten wird, aber ein paar schöne Songs wie "Promises" oder "A OK" hat es dann doch

6,5