The Accidental - There Were Wolves




Ein Tipp von Oliver, den ich nur weitergeben kann: The Accidental.
Stephen Cracknell (The Memory Band) lud einige Freunde und Bekannte zu sich nach Hause ein, und „Knock Knock“, so der Titel des Openers, klopfte es an der Tür und Sam Genders (Tunng), Hannah Caughlin (Fence Collective, The Bicycle Thieves), Liam Bailey und andere traten ein, brachten noch gleich akustische Gitarren, zahlreiche Streichinstrumente, Klapprechner und diverse weitere Untensilien mit. Schnell wurden ein paar Mikrofone und Aufnahmegeräte in Sam’s guter Stube aufgestellt, musiziert, gesungen, in die Hände geklatscht und wie nebenbei mit "There Were Wolves" ein herrliches Folktronic Album aufgenommen.

Frisches, überraschendes Songwriter-Album! Kein Wunder allerdings, wenn man sich die Mitspieler anschaut. Memory Band, Tunng, Fence Collective haben alle jeweils ein Mitglied als Abgesandte geschickt, sich ins Wohnzimmer gesetzt und dieses wundervolle Album aufgenommen ... einfach so. Tolle, ruhige Songs ohne jeglichen Schnickschnack, von den stetig wechselnden Panorama-Tapeten-Motiven, die den Ton der Tracks angeben, vielleicht mal abgesehen. Warm, freundlich und immer präsent, mal folkig, mal leicht country. Ich habe lange kein Album mehr gehört, dass mir so viel Spaß gemacht hat.
(de:bug)


Das Debut von The Accidental hat eigentlich nur einen Haken. “There Were Wolves” (Full Time Hobby / Musikvertrieb) ist nur 35 Minuten lang. Doch da die Zeit hier wie bei aller guten Musik stehen bleibt, ist das nicht weiter schlimm. Sattgehört hat man sich an diesen 11 Songminiaturen so schnell nicht.
“There Were Wolves” klingt wie Tunng, wenn man sich deren ominöse Geräuschlein und Samplefetzen wegdenkt. Auch The Accidental umschliessen ihre Hörer mit einer Blase aus sanften Stimmen, sachte fliessender Instrumentierung und bergbachklaren Harmonien. Die vier Engländer machen deutlich, dass es nicht viel braucht, um glücklich zu sein. Sie reduzieren ihren subtil elektronisch bearbeiteten Folk auf das Wesentliche und so ist bei The Accidental weniger einmal mehr mehr. “There Were Wolves” ist ein stiller Geheimtipp, den man nicht überhören sollte.
(78s.ch)

„Illuminated Red“ MP3

„Dream For Me“ MP3

Kommentare:

Olly Golightly hat gesagt…

sooo schön. 8 Punkte.

Dirk hat gesagt…

Musik, die von Herzen kommt und wieder direkt zum Herz geht.
Kein Ersatz für Tunng, aber eine wundervolle, ruhigere und folkigere Alternative.

8 Punkte

Ingo hat gesagt…

Nicht zu folkig, daher 7 Punkte