• Paul McCartney - Egypt Station




















    10 Fakten zum neuen Album von Paul McCartney:

    1. 12 Studioalben mit The Beatles, 7 mit den Wings, dazu das ein oder andere klassische Album oder Nebenprojekt wie The Fireman, und zudem hat sich vergangenem Freitag die Anzahl der Soloalben des mittlerweile 76-jährigen Paul McCartney durch „Egypt Station“ auf 17 erhöht. 

    2. Seit 1962 veröffentlicht Paul McCartney Musik. So lang wie zwischen „New“ (2013) und „Egypt Station“ mussten Fans aber noch nie warten. Exakt 1788 Tage.

    3. Die Aufnahmen mit dem Produzenten Greg Kurstin (Adele, Sia, Foo Fighters, Beck, Kylie Minogue) begannen kurz nach der Veröffentlichung von „New“ und fanden in Los Angeles, London und Sussex statt.

    4. Der Albumtitel leitet sich von einem Gemälde McCartneys ab, welches er in Form einer Lithografie 1988 in einer Auflage von 200 Stück verkaufte, und das auch den Hintergrund des Plattencovers darstellt.  

    5. „Egypt Station“ ist als CD, Doppel-LP (140g) und in der limitierten, 180g schweren Vinyl-Auflage käuflich zu erwerben. Stark limitiertes farbiges Vinyl gibt/gab es auch: grüne Schallplatten über Spotify, rote Platten in den USA bei Barnes and Noble und in Paul McCartneys Shop orange/blaue LPs

    6. „Egypt Station“ hat 14 Lieder (plus zwei kurze Instrumentals namens „Opening Station“ und „Station II“) und läuft 57:30. Die limitierte CD-Auflage bietet sieben zusätzliche Minuten Musik in Form der Songs „Get Started“ und „Nothing For Free“. 




    7. Am 20. Juni, zwei Tage nach Paul McCartneys Geburtstag und der Bekanntgabe des Albumtitels, erschien mit „I Don’t Know / Come On To Me“ eine Single mit doppelter A-Seite.




    8. Ryan Tedder von OneRepublic produzierte den Song „Fuh You“, den er auch mit komponierte. Dieser wurde am 15. August als zweite Single ausgekoppelt.




    9. „Egypt Station“ in der Plattenkritik: Metacritic steht aktuell bei 75/100 Punkten. Damit kommt die aktuelle Platte von Paul McCartney nicht ganz an „New“ (77/100) heran, schneidet aber deutlich besser ab als seine beiden davor veröffentlichten Alben („Kisses On the Bottom“, 2012, 62/100 und „Memory Amost Full“, 2007, 69/100).

    Mostly, ‘Egypt Station’ is a record that’s going to delight McCartney’s fans and – importantly – Beatles fans who might sniff at some of his solo work. It’s not wildly out there, like his work as The Fireman, but nor does it err on the safe side, like 2013’s ‘New’. It’s an album of upbeat and winsome notes, and it’s simple and honest, as if one of the most famous people in the world has left his diary open for us to read.
    (NME)

    So many records as reflective and evocative as Egypt Station prove to be career codas. Despite occasional misfires this one proves that, at 76, McCartney, socially and sonically, still has plenty to say.
    (The Independent)

    But, for the most part, this is an album that constantly projects joy and musical adventurousness, qualities which have signified this career for more than a half-century. The closing barrage of “Hunt You Down/Naked/C-Link” is vibrant and unexpected, encompassing everything from AC/DC to Fats Domino. Meanwhile, “Happy With You” is McCartney at his open-hearted best, just acoustic guitar, woodwinds, percussion thump and a sky-clearing melody, reminding us all over again that the correlation between love taken and love made is unaffected by the passing time.
    (American Songwriting)

    10. Paul McCartney live erleben? Dann ran an den „Schwarzmarkt“ und rein ins Flugzeug! 22 Auftritte sind bis Juni 2019 angekündigt, der nächst gelegene findet in Wien statt. Zur Veröffentlichung von „Egypt Station“ spielte Paul McCartney ein Überraschungskonzert vor 300 Zuschauern in der Vanderbilt Hall des New Yorker Bahnhofs Grand Central Station. Insgesamt wurden 26 Lieder gespielt, darunter 17 Songs von The Beatles sowie 3 neue Titel, die hier angehört /angesehen werden können. 

  • 8 Kommentare:

    Olly Golightly hat gesagt…

    6 Punkte

    Volker hat gesagt…

    Ich weiß im Moment noch nicht, wie ich über die äußerst miese Produktion hinwegsehen soll...

    Dirk hat gesagt…

    Er kann es immer noch, auch wenn die Stimme doch schon sehr brüchig ist und man den ein oder anderen Song skippen sollte...

    7 Punkte

    Ingo hat gesagt…

    6,5 Punkte

    Volker hat gesagt…

    Vielleicht sollte Paul schnell mal bei Giles Martin anrufen, der gerade mit The Beatles 50th Anniversary Remix Großes geleistet hat. Aus dieser Platte könnte man Einiges rausholen. So kommt sie leider über 6,5 Punkte nicht hinaus.

    Miss Shapes hat gesagt…

    Für meine (gar nicht mal negative) Kritik auf laut.de hat die Redaktion von einem irren Fan eine "Millionenklage" bekommen :-) (https://www.laut.de/Paul-McCartney/Alben/Egypt-Station-110240): Ich sag mal 6 Punkte und hoffe nun auf eine Milliardenklage für PVG :-D

    Dirk hat gesagt…

    "Millionenklage wegen Plattenkritik erhalten" - das liest sichin deiner Vita doch gut, Kerstin!

    Miss Shapes hat gesagt…

    Ah, hab noch einmal nachgesehen: Es war sogar eine Milliardenklage und zwar "vor dem Internationalen Strafgerichtshof, Den Haag. Die Klage-Begründung (Klageschrift) erfahren sie ausschließlich im
    Rahmen eines ordentlichen, öffentlichen Gerichtsverfahrens, sollten sie
    die Thematik nochmals aufgreifen". Laut.de hat mich daraufhin sofort mit einem erneuten Text zu McCartney beauftragt, allerdings schien der nicht aufzuregen...

    Die 10 besten Alben von Prince

    10. Lovesexy (1988)
    9. Diamonds And Pearls (1991)
    8. 3121 (2006)
    7. 1999 (1982)
    6. The Gold Experience (1995)
    5. Dirty Mind (1980)
    4. Sign O' The Times (1987)
    3. Parade (1986)
    2. Purple Rain (1984)
    1. Around The World In A Day (1985)

    (ausgewählt von Volker)