David Kitt - Yous




















Es ist bereits über 16 Jahre her, dass ich Notiz von Davit Kitt nahm. Im Oktober 2001 trat er im Vorprogramm der Tindersticks im Kölner Gürzenich auf und stahl der Vorband, zumindest in meinen Augen und Ohren, ein wenig die Show. Seitdem habe ich alle Veröffentlichungen des Iren mitverfolgt, auch wenn ich keine so oft gehört habe, wie das damals aktuelle Album „The Big Romance“.  

Jedoch musste ich lange auf einen Nachfolger von „The Nightsaver“ (2009) warten, denn David Kitt hielt den Tindersticks nicht nur als Support die Treue sondern stand über mehrere Jahre hinweg mit ihnen im Studio und auf der Bühne. Unter dem Pseudonym New Jackson erkundete er zuletzt Techno, Disco und House und war als DJ, Remixer und Produzent aktiv.

Doch Anfang dieses Jahres gab es von ihm neue Musik in Form einer EP zu hören. Auf „Still Don’t Know“ lieferte er mit dem Titellied bereits einen Ausblick auf die neue Platte sowie drei Non-Album-Songs. Glücklicherweise orientiert sich Kitts aktuelles Output nicht an seinen musikalischen Experimenten der letzten Jahre, sondern seinen ersten beiden Alben „Small Moments“ (2000) und „The Big Romance“ (2001). Dezente elektronische Beats und Schlieren treffen auf Kitts warmen Gesang, seine akustische Gitarre sowie gelegentlich Geige und Background-Vocals von Margie Jean Lewis, so dass die 10 Lieder von „Yous“, die er auf seinem heimischen Dachboden aufnahm, zum Besten gehören, was Kitt bisher veröffentlicht hat.  

David Kitt hatte immer einen Hang zu Coverversionen und widmete diesen 2004 mit „The Black And Red Notebook“ ein ganzes Album, auch wenn er uns meinen persönlichen Liebling, seine Interpretation von „When Doves Cry“ (Prince), darauf vorenthielt. Seine Begeisterung für elektronische Musik führte vermutlich dazu, dass wir nun in den Genuss von „Keep The Streets Empty For Me“ von Fever Ray kommen. 




It’s an album that encourages lying on the floor with eyes closed, requiring full attention. It grows in stature the more you listen to it. You feel reflective and nostalgic about Ireland even if you have absolutely no connection to it. It might just be Kitt’s best album to date. Don’t tell Small Moments and The Big Romance.
(Louder Than War)


From start to finish, Yous is exemplary in its focus, a feature Kitt has perhaps lacked in the past. Tracks such as Cause for Leaving, Cling Film, Keep the Streets Empty for Me, Like Lightning, Song of Two Birds, There Will Always Be This Love, and Winter Song highlight Kitt’s strengths as a songwriter, while the mood covering all like a comfort blanket is akin to listening to the Lost in Translation soundtrack as written by Velvet Underground.
(Irish Times)


Opener, ‘Still Don’t Know’ lulls the listener with a gorgeous sting arrangement ebbed with sentimentality echoed by a distant, languid drum pattern. It establishes a maudlin tone that underpins a number of the songs; ‘Made It Mine’ (an acoustic interpretation of a New Jackson song from 2014), ‘There Will Always Be This Love’ and ‘Winter Song.’ The marriage of violin and acoustic guitar intensifies these melancholic melodies, making them sound as though they were born from deeply personal experiences. It is not that this is a morose record. It’s reflective but never regretful. (…)
Yous is a stunning record filled with sentimentality. Kitt has captured a timeless sound, one that is persistently inviting and immensely rewarding. This album’s second and now official release solidifies these songs within his oeuvre as he enters what is, perhaps, a new phase in his career.
(The Thin Air)


Kommentare:

Volker hat gesagt…

Ich hätte geschworen, wir hätten ihn damals zusammen vor den Tindersticks gesehen, aber in Düsseldorf (oder waren wir zwei Mal zusammen bei denen auf einem Konzert?)

Auch wieder besser als zuletzt

7

Dirk hat gesagt…

Im Düsseldorfer Robert Schumann Saal haben wir die Tindersticks 2012 gesehen. Aber vielleicht stand David Kitt von uns unbemerkt mit auf der Bühne. Weniger beeindruckende Vorband damals: The Black Atlantic.

In der Tat erstaunlich, dass ich dich in 16 Jahren zu zwei gemeinsamen Konzerten bewegen konnte!
;-)

Volker hat gesagt…

Da waren noch Andere. Go-Betweens, Tele, Conor Oberst, Sufjan Stevens, Erdmöbel aufm Dach. Alle super....

Dirk hat gesagt…

Ergo: Häufiger mit mir zu Konzerten gehen bzw. unsere Wohnzimmerkonzerte besuchen (1/10 (Pelle Carlberg) ist deine Quote).

Ingo hat gesagt…

7,5 Punkte

Olly Golightly hat gesagt…

6 Punkte

Dirk hat gesagt…

Das Warten hat sich gelohnt. 8 Punkte