Air Formation - Near Miss




















Bitte einmal melden, wer beim letzten Album von Ride „Weather Diaries“ den Shoegaze-Faktor, die Gitarren-Wände und die Noise-Elemente schmerzlich vermisst hat! 

Ach, so viele? 

Aber euch kann geholfen werden: „Near Miss“ heißt das fünfte Album von Air Formation, das mich, anders als sein 8 Jahre zurück liegender Vorgänger „Nothing To Wish For (Nothing To Lose)“, in allen oben genannten Punkten überzeugen kann. Das Quintett aus Sussex war vermutlich auch nicht mit der letzten Platte zufrieden, denn im gleichen Jahr löste sich die Band noch auf. Nach 5 Jahren gab es mit der „Were We Ever Here“ EP ein gelungenes Comeback, der nun das über Club AC30 veröffentlichte „Near Miss“ folgt. 
Die 8 Songs (40 Minuten) wurden innerhalb von nur 2 Tagen mit Pat Collier (The House Of Love, The Jesus And Mary Chain, Primal Scream, The Darling Buds, The Wonder Stuff, Adorable, Sultans of Ping F.C., Kingmaker, My Life Story - ich könnte stundenlang weiter so tolle Bands aufzählen, deren Alben er bereits produzierte und wenn ich fertig wäre, würde ich „aber auch Katrina & the Waves“ sagen) aufgenommen.

Die schlechte Nachricht zuerst: In England ist das Album am 9. März veröffentlicht worden und die limitierte LP (marbled clear with orange and red streaks „nebula“) ist bereits ausverkauft.
Die gute Nachricht: Die Hälfte der 300 Platten gingen an Shops in aller Herren Länder und ist dort ab dem 6. April erhältlich.




Kommentare:

Volker hat gesagt…

Ich melde mich mal für die Fraktion, die froh ist, dass beim letzten Album von Ride „Weather Diaries“ der Shoegaze-Faktor, die Gitarren-Wände und die Noise-Elemente schön zurückgefahren wurden.

Ob es sich dann lohnt, sich dieses Album anzutun. Man wird sehen....

Dirk hat gesagt…

Fraktion? Da bleibst du wohl allein auf weiter Flur...

Olly Golightly hat gesagt…

7,5 Punkte