Embrace - Love Is A Basic Need




















„Ist nicht euer Ernst?!“, fragte ein Gastjuror, nachdem es zuletzt für „Embrace“ Wertungen zwischen 7 und 8 Punkten hagelte. 
Vielleicht haben sich die McNamara-Brüder das gleiche gefragt, als sie feststellten, dass ihr Comeback nach 8 Jahren Funkstille nicht ganz an die alten Erfolge anknüpfen konnte. Zwar erreichte „Embrace“ Platz 5 der UK Charts, aber nach drei Nummer-Ein-Album ist dies möglicherweise ernüchternd. Damit ist es auch die einzige Platte von Embrace, die keine Silber-, Gold- oder Platin-Auszeichnung erhielt. Auch die drei ausgewählten Singles verfehlten komplett die Charts. 

Auf „Love Is A Basic Need“ legt das Quintett seine elektronischen Experimente sowie die rockigere Ausrichtung wieder zur Seite und präsentiert ein „klassisches“ Embrace Album, das von langsam beginnenden und sich ins Pompöse steigernden Streicher-Balladen geprägt wird. Dabei erreichen „The Finish Line“, „All That Remains“ und das abschließende, in Richtung sieben Minutenmarke tendierende „Love Is A Basic Need“ durchaus die Qualitäten der Anfangszeiten der Band. 
Gesanglich wird es auf zwei Songs überraschend, nicht weil Danny McNamara plötzlich zum stimmgewaltigen Sänger mutiert, sondern weil „Never“ ein Duett mit Kerri Watt ist und  Gitarrist und Produzent Richard McNamara auf „Where You Sleeping“, einem der wenigen Uptempo-Songs, der zudem ziemlich nach U2 klingt, das Mikrofon übernimmt. 




Love is a Basic Need goes even further into reflective territory with singer Danny McNamara hitting the top of his range on every tune. When it works, on the likes of The Finish Line and My Luck Comes in Threes, the band sound like they're flying, but just sometimes you wish they'd try for some light with the shade and perhaps hover for a while. Stand-out track Where You Sleeping pulls this trick off, with guitarist Richard McNamara taking over lead vocal duties, as the tune floats into view on a bed of modern-day U2 production and a tense melody. It's beautiful.
With too many attempts at hitting the biggest of big ballad highs, Love is a Basic Need buckles under the weight of its own ambition too many times. However, there's enough good music here to suggest that one day, the great in Embrace will eventually outweigh the good.
(The Skinny)




Other cuts reaching places near the top of the table include the genuinely heart-wrenching, beautifully poignant and minimalist piano number Horseshoe In My Glove, which jerks tears with its touching delicateness, whilst the Valentine’s Day released title track ends the album in epic style, a show-closing song if ever there was one with screeching guitar conclusion. But, appropriately for an album about love, the album’s heart is where its strength is. Where You Sleeping stands out in a similar way to I Run on the previous LP, but in reverse, as its faster tempo contrasts with the other nine tracks for the only song sung by Richard McNamara. All That Remains is the best of all, a classic Embrace cut that’s good enough to sit alongside anything from their debut.
(musicOMH)




Kommentare:

Volker hat gesagt…

Top Balladen-Album

8

Olly Golightly hat gesagt…

Was Volker sagt.

8 Punkte

Ingo hat gesagt…

Als hätte der Sänger nach 20 Jahren singen gelernt. 8,5 Punkte