Tim Burgess - As I Was Now




















Am heutigen Tag kommt „As I Was Now“ als schwarzes Vinyl in die Plattenläden. Fans und Sammler konnten im April am Record Store Days die Schallplatte bereits in limitierter Auflage (500 Stück) auf „Transparent Blue Vinyl“ käuflich erwerben. Doch das ist nicht das Besondere am dritten Soloalbum des The Charlatans-Sängers, denn…

… „As I Was Now“ wurde bereits 2008 - und damit zwischen „I Believe“ (2003) und „Oh No I Love You“ (2012) - aufgenommen und zwar von Tim Burgess’ persönlicher „Supergroup“, zu der Ladyhawke (Gesang), Josh Heyward (The Horrors; Gitarre), Martin Duffy (Felt, Primal Scream; Keyboards), Debbie Googe (My Bloody Valentine; Bass) und Steffan Halperin (Klaxons; Schlagzeug) gehören.

Die 9 sehr abwechslungsreichen Songs wurden an drei Tagen zwischen Weihnachten und Neujahr in Manchester aufgenommen, gerieten dann in Vergessenheit und erblicken nun, mit 10 Jahren Verzögerung, über Burgess’ eigenes Label O Genesis das Licht der Welt. Highlights sind der Popsong „Just One Kiss (One Last Kiss“, ein Duett mit Ladyhawke, sowie der an My Bloody Valentine erinnernde Shoegaze von „Many Clouds“. Fans von The Charlatans dürften sich besonders über „Another Version Of The Truth“ freuen.
"Some songs were more complete than others, others appear on this record more finished than others", sagt Tim Burgess selbst und anhand von "The Savages (A Table For Their Heads)" lässt sich der Wahrheitsgehalt dieser Aussage am leichtesten verifizieren. 




Burgess' strengths as a lyricist have always been overlooked, but he again demonstrates his ability to turn a thoughtful, catchy phrase, as in "The world is full of sweet / But sweet is not for me" on "Many Clouds". His voice has never demanded much attention, but it is youthful and agreeable as ever.
Despite its impressive cast of backing musicians As I Was Now is probably the most personal, revealing music Burgess has released in a long, varied career. In that sense, it's a defining moment, even a decade on, and certainly a "lost album" worth finding.
(pop matters)




Play it once, and you may find the needle helplessly returning to the start. For what’s in essence a forgotten footnote to Burgess’s output, there are some strange beasts here, set down with their skin still fresh.
(Independent)




Kommentare:

Olly Golightly hat gesagt…

6,5 Punkte

Ingo hat gesagt…

Noch eine Übereinstimmung mit Oliver. 6,5 Punkte

Dirk hat gesagt…

Gut, dass dieses Album nicht in der Schublade liegen geblieben ist. Am besten gefällt mir der MBV/Shoegaze-Song.

7 Punkte