Erdmöbel - Krokus
















Man singt deutsch (IV)

Bleiben wir in Köln: Besonders schwer ist es über eine Gruppe objektiv zu berichten, wenn man selbst Mitglied dieser Band ist oder deren Mitglieder persönlich kennt oder zumindest Fan der Band ist. Bei Erdmöbel und mir treffen zumindest die beiden letztgenannten Punkte zu und daher fasse ich kurz die Fakten zusammen und überlasse die Lobhudelei anderen.

Erdmöbel, benannt nach dem angeblichen DDR-Wort für Sarg, sind Markus Berges (Gesang, Gitarre, Flügelhorn), Ekki Maas (Bass, Gitarre, Posaune, Tenorhorn, Gesang), Wolfgang Proppe (Klavier, Orgel, Akkordeon) und Christian Wübben (Schlagzeug, Gesang). Bisher hat die Band in 14 Jahren fünf reguläre Alben veröffentlicht ("Das Ende der Diät", 1996, "Erste Worte nach Bad mit Delfinen", 1999, "Altes Gasthaus Love", 2003, "Für die nicht wissen wie", 2005, "No. 1 Hits", 2007), hinzu kommen ein Remix-Album ("Erdmöbel versus Ekimas", 2000) plus ein live eingespieltes Album ("Fotoalbum", 2004).
Nachdem "No. 1 Hits" das Konzept verfolgte englisch sprachige No. 1 Hits ins deutsche und damit in den Erdmöbel-Kosmos zu übertragen, stellen die Songs auf "Krokus" die ersten neuen Erdmöbel-Songs seit 5 Jahren dar.
"No. 1 Hits" war auch ihre erste Platte, die den Weg in die deutschen Charts fand (Platz 52), "Krokus" folgte ihr auf diesem Weg (Platz 61).
Aufgenommen und produziert wurden die 13 Titel wie gewohnt von Ekki Maas im Musikkollektiv Eigelstein.

Zeitgleich mit dem neuen Album veröffentlichte Sänger und Songschreiber Markus Berges seinen Debütroman "Ein langer Brief an September Nowak".

Ach ja, die Lobhudelei:

"wie ein unbekanntes Beatles-Album ... Allergrößter Pop-Impressionismus. Keine andere deutsche Band kann das derzeit so wie sie."
(Rolling Stone)

"Erdmöbel rettet den deutschen Pop ... die bislang schönste deutschsprachige Platte des Jahres."
(Der Tagesspiegel)

"Das beste deutschsprachige Album seit langem ... ein Meisterwerk“
(Frankfurter Allgemeine Zeitung)

"Es fällt schwer, Erdmöbel nicht zu lieben"
(Stern)

"ihr bislang bestes Album, und sie haben schon fünf, sechs ziemlich gute"
(Musikexpress)

"Seien Sie gut zu sich und kaufen Sie sich dieses Album. Verschenken Sie es zudem an alle Menschen, die Sie lieben. Man wird es Ihnen danken."
(faz.net)

Natürlich bin ich der Anregung von faz.net gefolgt, habe Platte und Buch gekauft, Platte und Buch meinem Bruder geschenkt und meine Freundin musste ihrer Schwester (die "Krokus" schon hatte) auch das Buch schenken.
Folgt meinem Beispiel!





"Fremdes" Video


Was sagt intro zu "Krokus"?
Selbst zu einem Statement wie „Das Leben ist schön“ lässt sich Songdichter Markus Berges hinreißen. Und auch sonst: ein aufgeregtes Klavier im Niederrheinexpress, Bossa-Nova-Flair, bewährtes Easy Listening und das erste Instrumentalstück der Bandgeschichte. Das heißt übrigens genauso wie das Buch, mit dem Berges zeitgleich zum Album debütiert.

Wurde auch Zeit, dass der Mann das macht. Allein wegen Zeilen wie dieser: „Das Haus hat geknistert und verpiss dich geflüstert.“ Da werden Wortklaubereien zum bittersüßen Schmelztiegel und selbst die „Ausstellung über das Glück“ im Hygienemuseum Dresden zum Tanzsalon, in dem die Bläser einem den Rock glatt streichen. So kompakt und selbstbewusst waren Erdmöbel noch nie. Klingt blöd, stimmt aber. Finden auch die Macher: Kompromissloser, direkter, auch „aggressiver“ sei die neue Platte. Adieu Tristesse!

Erdmöbel auf Tour:
10.10.2010 Frankfurt, Schauspielhaus
13.10.2010 Osnabrück, Lagerhalle
15.10.2010 Braunschweig, Staatstheater
16.10.2010 Magdeburg, Moritzhof
19.10.2010 München, Ampere
20.10.2010 Dresden, Beatpol
22.10.2010 Hamburg, Übel&Gefährlich
23.10.2010 Köln, Gloria
29.10.2010 Wuppertal, Schauspielhaus

Kommentare:

Volker hat gesagt…

So und jetzt von Fan zu Fan.
Bist du wirklich der Meinnung, dass dieses Album auch nur annähernd an "Altes Gasthaus Love" rankommt?
Noch bin ich enttäuscht, liegt vielleicht aber auch daran, dass wir dieses Mal die Lieder nicht zum ersten Mal auf einem Konzert über den Dächern von Köln gehört haben.
Das Buch hab ich leider noch nicht.

Dirk hat gesagt…

Von Fan zu Fan und nur unter uns:
Nein, bin ich nicht, auch "Erste Worte nach Bad mit Delfinen" gefällt mir persönlich besser. Aber beide Alben habe ich auch schon unglaublich oft gehört und bei einem Vergleich mit den letzten beiden Platten obsiegt vielleicht "Krokus".

"Krokus" wird aber besser, je häufiger ich es höre. "Fremdes", "Wort ist das falsche Wort" oder "Erster Erster" sind toll. Sogar "Sunrise" habe ich schon lieb gewonnen.
Auch wenn es kein Hochhaus Konzert gibt, kannst du Erdmöbel in schöner Kulisse sehen: Am Sonntag im Frankfurter Schauspielhaus sind neben uns noch Plätze frei (Reihe 2 ziemlich weit rechts)...

noplace hat gesagt…

ich schmeiße total weg vom thema einfach mal so die band "The Jezabels" ins Feld, die dieser tage eine neue EP auf den markt werfen. vielleicht tut sich einer ja die neugierde an.

aXel hat gesagt…

7

Ingo hat gesagt…

Ich gebe ca. 0,5 bis 2 Punkte weniger als Volker. Ach, Volker hat noch keine Punkte verteilt? Dann gebe ich mal 6 Punkte.

Volker hat gesagt…

Wäre nur die erste Hälfte (von Lied 2-4) so stark wie der Rest.

So bleiben

7,5

Dirk hat gesagt…

In Punkten ausgedrückt:

8 Punkte

Volker hat gesagt…

ich schlag nochmal 0,5 drauf, nachdem ich mal mit meinen andren Wertungen verglichen habe.

U. hat gesagt…

Auch hier: 7 Punkte.

Dirk hat gesagt…

So war das Erdmöbel Konzert gestern Abend in Hachenburg.