• Puressence - Don’t Forget To Remember



    Extra für Oliver eine Geburtstags-Neuvorstellung:
    Puressence waren vor rund 10 Jahren, damals war er noch knapp unterhalb der 30, eine der Lieblingsbands von Oliver, denn mit „Only Forever“ legten sie eines der schönsten, jedoch weitest gehend unbeachteten Alben der späten Britpop-Ära vor.

    "Impossibly infectious - I love this album." (Andy Rourke, The Smiths)

    2002, Oliver hatte die 30er-Hürde mehr oder weniger locker genommen, erschien dann „Planet Helpless“, das bei Platten vor Gericht nicht mehr so begeistert aufgenommen wurde, aber - warum auch immer - in Griechenland auf Platz 4 der Charts kam.

    "If you buy one album this year, it has got to be Don't Forget to Remember." (Mani, The Stone Roses)

    Dann wurde es still um Puressence, Oliver erreichte die 37 und (fast) passend zu seinem Jubeltag heute erscheint nun „Don’t Forget To Remember“, das vierte Album des Quartetts aus Manchester. Es bietet erneut melodramitisch-melodiösen Indiepop, der wieder mehr auf Gitarren setzt (wie zuletzt bei „Only Forever“) und die elektronischen Elemente (vermehrt noch auf „Planet Helpless“) zurücknimmt.

    "My album of the year." (Clint Boon, Inspiral Carpets)

    Musikalische Verwandtschaft: James, Shed Seven, Mansun, Kent, Poor Rich Ones, Longview, Coldplay und Keane.

    „Drop Down Dead (XFM Manchester Session)“ (Video, MP3 Download)
    „Bitter Pill“ (MP3 Download)
  • 4 Kommentare:

    oliver r. hat gesagt…

    Zieh doch den armen Olk nicht mit seinem Alter auf, wir sind auch nicht viel jünger ;-)

    Und warum das eine Album PLatz vier in Griechenland war? Klarer Fall, Otto "Rehakles" Rehhagel hat sämtliche Bestände aufgekauft...

    Oliver hat gesagt…

    sehr schöne überraschung zum jahresende: 8 punkte

    "die 30er-Hürde mehr oder weniger locker genommen"? verwechselst du mich da nicht mit jemandem? ich war die lockerheit in person :-D

    Dirk hat gesagt…

    "Der Lockerheit in Person" sitzen auch die Punkte ziemlich locker...
    ;-)

    6,5 Punkte

    Ingo hat gesagt…

    Die Platte ist gefällig, aber umgehauen hat es mich nicht. 6,5 Punkte

    Die 10 besten Alben von The Beatles

    10. Beatles For Sale (1964)
    9. Let It Be (1970)
    8. A Hard Day’s Night (1964)
    7. Help! (1965)
    6. The Beatles (The White Album) (1968)
    5. Magical Mystery Tour (1967)
    4. Rubber Soul (1965)
    3. Abbey Road (1969)
    2. Revolver (1966)
    1. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (1967)

    (ausgewählt von Dirk)