• The Hives - The Black And White Album




    Unnützes Wissen über Schweden IV:
    Stockholm besaß im Jahre 1885 die größte Telefondichte der Welt, sowohl was die Gesamtzahl der Telefone betraf, als auch die Zahl der Telefone per Einwohner.

    Selten war ein Titel so treffend wie „The Black And White Album“ für die neue Platte von The Hives, denn schwarze und weiße Anzüge gehören zur Corporate Identity der Band.
    Mit dem Album dürften The Hives den ein oder anderen enttäuschten Mando Diao Fan auf ihre Seite ziehen, da sie sich von ihren Punk-Ursprüngen entfernen und zunehmend dem Rock und Pop und Kommerz („Tick Tick Boom“ ist der Titelsong einer Nike-Kampagne und die Titelmelodie der WWE „Survivor Series“) öffnen.
    Andererseits könnten ungewöhnliche Songs, wie „T.H.E.H.I.V.E.S“ (funky mit Falsettgesang) oder „A Stroll Through Hive Manor Corridors“ (Orgel-Instrumental), Die-Hard-Fans gehörig verwirren oder sogar verschrecken.

    Die Hives haben sich mit "The Black And White Album" - mit dem sie übrigens überhaupt nicht Schwarz-weiß malen - weiter den je von ihren Punk-Wurzeln entfernt. Sie versuchen den Spagat zwischen rockiger Poppigkeit und poppigem Experiment. Ob die Tatsache, dass diese Platte teilweise in den Südstaaten der USA aufgenommen wurde, mit dem Sound zu tun hat, ich weiß es nicht. Auch wenn die ein oder andere Nummer nicht sofort zündet, Respekt muss man ihnen für den Mut auf jeden Fall zollen. (laut.de)


    „Tick Tick Boom“ (Video)
  • 7 Kommentare:

    Ingo hat gesagt…

    Unnützes Wissen über Schweden V: Traditionell besitzt die Studentenvereinigung der Kungliga Tekniska Högskolan eine Aktie der dem Uni-Gebäude nahen Brauerei. Jedes Jahr geht ein Studentenvertreter auf die Hauptversammlung und beantragt eine direkte Pipeline von der Brauerei zur Uni. Bislang ohne Erfolg.

    Schönes Bombardement mit schwedischer Musik, Dirk.

    oliver r. hat gesagt…

    Ja, die Hives fehlten hier auch noch. Danke, Dirk!

    Dirk hat gesagt…

    Toller 5. Teil von "Unnützes Wissen über Schweden", Ingo!

    Zu mehr Punkten reicht es für The Hives aber nicht:

    5 Punkte

    oliver r. hat gesagt…

    Mando Diao sollen besser als die Hives sein? Wer's glaubt wird selig ;-)

    In Punkto Schwedenpop hat Dirk ein sehr sicheres Händchen, beim Thema Rock aus Schweden liegt er aber grundsätzlich falsch.

    Davon abgesehen ist die beste schwedische Gitarrenband ohnehin The Soundtrack Of Our Lives!

    oliver r. hat gesagt…

    Tic Tic Boom:

    -7,5- Punkte

    Ingo hat gesagt…

    Ich hatte die Hives schon in die Bad Religion-Schublade gesteckt: Hat man eine Platte, hat man alle. Doch diesmal warten sie mit ein paar Überraschungsmomenten auf. Also mal nicht "Hives halt". Statt dessen 6 Punkte

    Sabrin hat gesagt…

    6 Punkte

    Die 10 besten Alben von The Beatles

    10. Beatles For Sale (1964)
    9. Let It Be (1970)
    8. A Hard Day’s Night (1964)
    7. Help! (1965)
    6. The Beatles (The White Album) (1968)
    5. Magical Mystery Tour (1967)
    4. Rubber Soul (1965)
    3. Abbey Road (1969)
    2. Revolver (1966)
    1. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (1967)

    (ausgewählt von Dirk)