• iLiKETRAiNS - Elegies To Lessons Learnt













    "Oliver, warum hörst Du immer so traurige Musik?". Wie oft schon hat meine Schwester mich das gefragt. "Weil sie mich glücklich macht!" antworte ich ihr dann. Nachdem quiet das new loud war, nun also dark als the new shiny? Vielleicht...

    Wenn man sich allein das Cover mit dem schwarzen, blattlosen Baum ansieht, könnte man in der Tat in eine Winterdepression verfallen. Muß man aber nicht, man kann ja als natürliches Antidepressivum "Elegies To Lessons Learnt" hören und schon werfen die Endorphine Blasen (danke an Wir Sind Helden für den Spruch!). Bei mir wirkt so etwas jedenfalls sehr gut. Besonders bei den Singleauskopplungen "The Deception" und "Spencer Perceval" könnte ich vor lauter Hoffnungslosigkeit und Tristesse geradezu euphorisch werden. Wer wissen woll, worum es bei den Liedern von iliketrains geht, sollte unbedingt Christoph's hochinformativen Konzertbericht lesen. Mein Review aus Paris vom Gig am 31.10.2007 ist natürlich auch gewohnt spitze, aber den kennt ihr natürlich alle schon, lol.

    Ich frage mich allerdings, ob das hier vorliegende Werk ähnlich stark ist wie das Minialbum "Progress Reform", welches ich Euch hier vor ziemlich genau einem Jahr ans Herz gelegt habe.
    Kommt etwa wirklich etwas an "Terra Nova" oder "The Beeching Report" heran? "Twenty Five Sins", oder "We Go Hunting" vielleicht. Wie auch immer, die junge Band aus Leeds hat ein starkes Album vorgelegt, das mit jedem Hördurchgang besser wird. Mal sehen, wohin das punktemäßig am Ende des Jahres führt...


  • 7 Kommentare:

    Dirk hat gesagt…

    Das Ende des Jahres kommt schneller als man denkt!
    Hier bei uns sollten die letzten Bewertungen in den nächsten beiden Wochen eintreffen...

    oliver r. hat gesagt…

    Keine Sorge, Dirk, bis in ein Tagen bin ich mit meiner Bewertung für iliketrains und andere Platten fertig.

    Macht es Sinn, noch Neuigkeiten vorzustellen? Ich hätte da noch ein paar auf Lager...

    Dirk hat gesagt…

    Sorgen mache ich mir keine, ich wollte nur schon einmal dezent auf eine nicht näher terminierte, aber schnell näher rückende Deadline hinweisen.
    ;-)

    Zu den Neuvorstellungen: Ich hätte - bei mehr Zeit - auch noch den ein oder anderen Nachtrag. Alben die genug Bewertungen erhalten können noch mit in die Wertung '07 genommen werden. Vielleicht sollten wir dann die Dezembervorstellungen, wenn sie nicht zu alt sind, mit in die Wertung für 2008 nehmen...

    Volker hat gesagt…

    ich gebe zu, dass meine Erwartungen, ob dieses Monsterhits "Terra Nova" vom Vorgängeralbum, evtl. zu hoch waren, aber idt das hier was andres als düster?

    5,5

    oliver r. hat gesagt…

    Ich komme hier auf

    -7,5- Punkte

    Christoph hat gesagt…

    7,5

    Dirk hat gesagt…

    Definitiv zu düster, Volker.

    6,5 Punkte

    Die 10 besten Alben von Prince

    10. Lovesexy (1988)
    9. Diamonds And Pearls (1991)
    8. 3121 (2006)
    7. 1999 (1982)
    6. The Gold Experience (1995)
    5. Dirty Mind (1980)
    4. Sign O' The Times (1987)
    3. Parade (1986)
    2. Purple Rain (1984)
    1. Around The World In A Day (1985)

    (ausgewählt von Volker)