• Cats On Fire - The Province Complains











    mit "higher grounds" haben mir cats on fire im letzten jahr einen hit geschenkt, den lediglich heypennys "everything is brighter" davon abhielt, auf dem siegertreppchen gymnastik zu betreiben. "higher grounds" findet sich auf dem ersten wirklichen longplayer der band, erschienen vor ein paar wochen, an dritter stelle wieder und fügt sich damit in eine homogene, weil ausgezeichnet besetzte riege melodiöser, poppiger, geradezu kariöser songs ein. zur info von ihrer homepage: "Short autobiography
    Cats on fire was form late 2001 in Vasa, Finland. Since 2004, our group consists of Mattias Björkas (vocals, acoustic guitar), Ville Hopponen (electric guitar), Kenneth Höglund (bass guitar) and Henry Ojala (drums)."

    28th March – Schaubude, Kiel (with Staring Girl)29th March – Roter Salon, Berlin (Ship Shape Club DJ's)30th March – Grüner Jäger, Hamburg (Marco from Revolver Club and Jens Zietlow as DJ's)31th March – Groovestation, Dresden (Pop-8 DJ's)1st April – Noch Besser Leben, Leipzig
  • 7 Kommentare:

    Dirk hat gesagt…

    Sachen gibt es! Da kommt Eike doch tatsächlich mal mit einem Album um die Ecke, das mich wirklich interessiert (ebenso angefixt durch "Higher Grounds" im letzten Jahr)!
    ;-)

    Ich werde die Neuvorstellungen von Maximo Park und Good Shoes, an denen ich gerade sitze, dann auf Grund der Vielzahl an Vorstellungen auf Morgen verschieben...

    E. hat gesagt…

    der saß, dirk.

    Dirk hat gesagt…

    Du weißt schon, wie es gemeint ist: mit Blues, Jazz, Weltmusik ist hier (leider) nichts zu holen....
    ;-)

    E. hat gesagt…

    8 punkte

    Volker hat gesagt…

    Yes Yes Yes
    das gefällt mir. Schöne Neuvorstellung, danke Eike

    8 Punkte

    Dirk hat gesagt…

    Nur "Higher grounds" kann hier wirklich überzeugen.

    5,5 Punkte

    oliver r. hat gesagt…

    Da ist Dirk arg streng. Zwar hat man irgendwie das Gefühl, Morrissey-Klone vor sich zu haben, aber die Finnen bringen das dermaßen frisch und meliodiös, daß man darüber hinwegsehen kann.

    -7- Punkte

    Die 10 besten Alben von The Beatles

    10. Beatles For Sale (1964)
    9. Let It Be (1970)
    8. A Hard Day’s Night (1964)
    7. Help! (1965)
    6. The Beatles (The White Album) (1968)
    5. Magical Mystery Tour (1967)
    4. Rubber Soul (1965)
    3. Abbey Road (1969)
    2. Revolver (1966)
    1. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (1967)

    (ausgewählt von Dirk)