• The Wooden Birds - Magnolia




    Ab Freitag im Plattenladen (II)

    Das Morr Music Label schickt diese Woche The Wooden Birds ins Rennen um die Gunst der Plattenkäufer. Passend zum Frühlingswetter wurde deren erstes Album „Magnolia“(12 Titel, ca. 38 Minuten) betitelt, wobei „deren“ eigentlich nicht wirklich richtig ist, verbirgt sich hinter dem Bandnamen The Wooden Birds doch hauptsächlich Andrew Kenny von The American Analog Set.

    Morr Music und Andrew Kenny - da war doch mal was... Richtig, gut aufgepasst. Zusammen mit Benjamin Gibbard (Death Cab For Cutie) veröffentlichte Andrew Kenny 2006 eine Split-LP mit zurückhaltendem, intimen Singer/Songwriter-Pop und genau daran schließt sich „Magnolia“ nun an, wenn auch mehr Schlagzeug und Percussion orientiert.

    Lassen wir das Label einmal Werbung in eigener Sache betreiben:

    Überhaupt ist Intimität eines der Grundmotive von The Wooden Birds. Aus Brooklyn/New York ist Andrew Kenny nach kurz vor den Aufnahmen nach Austin/Texas, seinem Heimatort, zurückgekehrt. Rückbesinnung und Reduktion – „Magnolia“ ist ein Singer/Songwriter-Album im unmittelbarsten, nie manieristischen Sinne des Wortes. Zwischen Andrew Kenny und diese Aufnahmen passt nicht mehr als ein sorgsam im Raum drapiertes Mikrophon. Und eine Band, die die Pause zwischen den Tönen mindestens so wichtig nimmt wie die Töne selbst. (...)
    „Believe in Love“ heißt es da so geflüstert wie beschwörend. Und doch erzählen die Songs auf „Magnolia“ immer wieder davon, dass das mit der Liebe so einfach nicht ist.


    The Wooden Birds flattern umher:

    24.04.09 Hamburg, Prinzenbar
    25.04.09 Offenbach, Hafen 2
    27.04.09 Stuttgart, Schocken
    28.04.09 Trier, Chat Noir
    12.05.09 München, Orangehouse
    15.05.09 Dresden, GrooveStation
    16.05.09 Leipzig, UT Connewitz
    17.05.09 Berlin, Cafe Zapata




    „Sugar“ sehen und hören
  • 3 Kommentare:

    Dirk hat gesagt…

    Ich wollte eigentlich unbedingt den Bandnamen "Turin Brakes" als Referenz irgendwo unterbringen.
    Also jetzt nachträglich: Liebe Turin Brakes-Fans, bitte reinhören!

    Volker hat gesagt…

    Ich hab jetzt diverse Lexika durchsucht, aber noch immer Kein Foto dieses Albums unter dem Begriff Langeweile gefunden, dabei würde es doch so gut passen. Die Turin Brakes? Vielleicht, in ihrer schwachen Phase, also quasi nach dem Debut.
    Ich hätte noch die Wooden Birds LP zu verkaufen, falls jemand Interesse hat....

    4 Punkte

    Dirk hat gesagt…

    Eher für ruhige und dunkle Stunden geeignet.

    6,5 Punkte

    Die 10 besten Alben von Nick Cave And The Bad Seeds

    10. Murder Ballads (1996)
    9. Let Love In (1994)
    8. The Boatman's Call (1997)
    7. Skeleton Tree (2016)
    6. Henry's Dream (1992)
    5. Tender Prey (1988)
    4. Push The Sky Away (2013)
    3. Abattoir Blues / The Lyre Of Orpheus (2004)
    2. No More Shall We Part (2001)
    1. The Good Son (1992)

    (ausgewählt von Dirk)