• Choir Of Young Believers - This Is For The White In Your Eyes




    Bengans in der Stockholmer Innenstadt bewirbt derzeit „This Is For The White In Your Eyes“ der dänischen Band Choir Of Young Believers mit Vergleichen zu Death Cab For Cutie und The Shins. Vermutlich verschweigen sie Ähnlichkeiten zu deren schwülstigen Landsleuten von Saybia und den norwegischen A-ha (im pathetischen „Next Summer“), um das Indie-Folk nicht zu verschrecken, denn das hätte das Album nicht verdient.
    Die Songs bewegen sich zwischen sanftem Folk und groß inszeniertem Indiepop, wie schon am Opener „Hollow Talk“ zu erkennen ist: Zu getragenem Piano und einfühlsamen Gesang gesellen sich bald Cello und Gitarre, um dann nach 4 Minuten, unterstützt vom Schlagzeug und Chorgesang, plötzlich ein erstes musikalisches Ausrufezeichen zu setzen, kurz bevor der Song Gefahr läuft sich in schöner Bedeutungslosigkeit zu verlieren.
    Ein weiterer Hinhörer ist „Action/Reaction“, das, angetrieben von monoton-hypnotisierender Rhythmusgruppe und versehen mit schönem Chor- und Harmoniegesang an den Folk von Yeasayer erinnert.

    Hinter Choir Of Young Believers steckt der multikulturelle 24jährige Jannis Noya Makrigiannis, dessen erste EP „Burn The Flag“ Eike frühzeitig mit folgenden Worten vorstellte:


    was zeichnet jannis aus? vor allem ausgeklügelte arrangements, die zwischen folk und pop changieren, durchaus neue wege bestreiten und somit zur sicherung des begriffes "folk" in der aktuellen musikalischen modediskussion einen wichtigen beitrag leisten können.
    (Das Klienicum)



    Nun wartet das Debütalbum darauf gehört zu werden, egal ob von Fans von Death Cab For Cutie und The Shins oder Saybia und A-ha.





    „Action/Reaction“ Live Video
  • 5 Kommentare:

    Dirk hat gesagt…

    Nettes Album einer leider hierzulande zu Unrecht vollkommen unbekannten Band.

    6,5 Punkte

    Pauline hat gesagt…

    Lieber Dirk und liebe alle,
    seit letztem Monat ist das Album in Deutschland draußen, bekommt fleißig Airplay und wird überall gut besprochen. Das mit der Bekanntheit wird sich jetzt hoffentlich bald ändern...

    Olly Golightly hat gesagt…
    Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
    Olly Golightly hat gesagt…

    7,5 Punkte.

    Olly Golightly hat gesagt…

    So, hier die bestätigten Tourdaten:

    17.01. Haldern, Haldern Pop Bar (session)
    18.01. Cologne, Blue Shell
    19.01. Frankfurt, Brotfabrik
    30.01. Berlin, Privatclub
    31.01. Hamburg, Molotow

    Die 10 besten Alben von The Beatles

    10. Beatles For Sale (1964)
    9. Let It Be (1970)
    8. A Hard Day’s Night (1964)
    7. Help! (1965)
    6. The Beatles (The White Album) (1968)
    5. Magical Mystery Tour (1967)
    4. Rubber Soul (1965)
    3. Abbey Road (1969)
    2. Revolver (1966)
    1. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (1967)

    (ausgewählt von Dirk)