• Kind Of Like Spitting - The Thrill Of The Hunt












    aus einer rezension auf amazon.com:
    "Ben Barnett - you have that thing... well, those things. That voice, that talent and that barrier that protects you from letting any outside influences of the current taint your style. Normally just a guy and a guitar (electric or acoustic) - on these 13 tracks (including fantastic covers of material by Big Star & others)."
    "one hundred dollar room" erschien bei ohev, "old moon in the arms of the new" und "you secretly want me dead" bei hush records, "nothing makes sense without it" wiederum bei new american dream.
    warum mit redder records neuerlich ein anderes label für ein werk von kind of like spitting verantwortlich zeichnen darf, wer weiß es. dem lange nachzuspüren, machte wenig sinn. vielmehr lohnt es sich bei redder records genauer hinzuschauen. denn die haben sich doch glatt die semiberühmten saturday looks good to me einverleibt, zumindest deren jüngste veröffentlichung: eine sehr entzückende sammlung lediglich auf eps, tour cds usw. dokumentierter songs.
    zurück aber zu kind of like spitting: um den guten geschmack dieses musikers zu unterstreichen, führe ich hier mal einige seiner, nicht auf dieser scheibe gebannten cover auf: "st. swithin's day" by billy bragg, "title track" by death cab for cutie, "tom courtenay" by yo la tengo, "in love with a view" by mojave 3... hören wollt Ihr das auch? bitte schön: hier!

    auf "the thrill of the hunt" genügt gitarre, klavier und die leicht angeraute stimme barnetts, um eine wohlfühl-party zu feiern.
    kostprobe: "share the road".

    weitere cover:; gram parsons: "
    sin city"; nada surfs: "inside of love"
  • 5 Kommentare:

    Volker hat gesagt…

    und gleich nochmal die Bitte einmal die CD HIER HIER HIER und bitte wenns geht mit allen oben genannten Coverversionen zusätzlich. Mojave3 (für die Vorfreude) Death Cab weil gerade kein O.C. läuft und Nada Surf naja einfach weils toll ist.

    Buzz hat gesagt…

    hey, klingt ja ein bißchen nach Jeffrey Lewis! Fein, da ist doch was zum revanchieren :)

    E. hat gesagt…

    und schon erledigt!

    Buzz hat gesagt…

    angekommen, danke!

    E. hat gesagt…

    7 punkte

    Die 10 besten Alben von Nick Cave And The Bad Seeds

    10. Murder Ballads (1996)
    9. Let Love In (1994)
    8. The Boatman's Call (1997)
    7. Skeleton Tree (2016)
    6. Henry's Dream (1992)
    5. Tender Prey (1988)
    4. Push The Sky Away (2013)
    3. Abattoir Blues / The Lyre Of Orpheus (2004)
    2. No More Shall We Part (2001)
    1. The Good Son (1992)

    (ausgewählt von Dirk)