Weezer - Weezer




10 Fakten über das neue Album von Weezer:

1. „Weezer“ ist mittlerweile das sechste Album der Band. Bereits die Longplayer 1 und 3 waren schlicht mit dem Bandnamen betitelt, werden aber zur besseren Unterscheidung mit dem Zusatz „The Blue Album“ und „The Green Album“ versehen. Logischer Weise handelt es sich also diesmal um „The Red Album“.

2. „Weezer“ wurde zwischen Frühling und Herbst 2007 in Malibu, Kalifornien und Anfang 2008 in Santa Monica, Kalifornien aufgenommen. Produzenten waren Rick Rubin (U2, Johnny Cash, Metallica, Red Hot Chili Peppers) und Jacknife Lee (Bloc Party, U2, R.E.M., Snow Patrol).

3. Obwohl Rivers Cuomo der eigentliche Leadsänger ist, dürfen sich auf dem roten Album auch Patrick Wilson (Schlagzeug), Brian Bell (Gitarre) und Scott Shriner (Bass) erstmals in dieser Disziplin versuchen. Auch beim Songwriting durften sie sich erstmals beteiligen.

4. Das Weezer Logo, ein geflügeltes W, wurde von Patrick Wilson entworfen uns stellt eine Parodie auf das Van Halen Logo dar.

5. „Pork And Beans“ erschien als erste Single und entpuppte sich als die bisher erfolgreichste in der Geschichte von Weezer. Sehenswert wir immer ist das dazugehörige Video, in dem die Kreativität der YouTube-Gemeinschaft abgefeiert wird. Dementsprechend oft wird es angeklickt.



„Pork And Beans“ Video

6. Das Cover lehnt sich natürlich an das blaue und das grüne Album an. Zunächst denkt man jedoch, dass es sich um eine Parodie oder die neue Platte von Village People handelt.

7. Je nachdem, wo man das Album kauft, erhält man Bonus Tracks: Wir Deutsche schauen bei nur einem Track („The Weight“ (The Band Cover)) in die Röhre. Besser haben es da die Amerikaner (mit 4 zusätzlichen Liedern), Engländer und Japaner (jeweils 3, darunter „Life’s What You Make It“ von Talk Talk).

8. Rivers Cuomo veröffentlichte Ende 2007 eine Zusammenstellung namens „Alone: The Home Recording Of Rivers Cuomo“, das Demoversionen aus den Jahren 1992 bis 2007 enthält. Für Weezer-Fans besonders interessant: Die Songs aus dem verschollenen Weezer-Album „Songs From The Black Hole“.

9. Das sagt die Presse zum roten Album:

What stops The Red Album being a great Weezer album, is--for the first time ever--Cuomo’s invitation to his bandmates to sing and write songs too.
(NME)

A cheerfully restless record, one where all the parts don't fit and it's better because of it, as it has a wild, willing personality, suggesting that Weezer is comfortable as a band in a way they never quite have been before.
(All Music Guide)

It's rich, often funny material, but in Cuomo's ambition to make a career-sweeping tour de force-- telegraphed by the band's choice to return to estimable producer Rick Rubin--he badly overcooks the musical porridge, layering on overdubs, packing songs with key-change modulations and meandering instrumental codas, and generally refusing to hone and self-edit.
(Rolling Stone)


10. Gerüchte besagen, dass Weezer derzeit zusammen mit Jacknife Lee bereits am nächsten Album arbeiten, dass noch im November diesen Jahres veröffentlicht werden soll....

Kommentare:

Olly Golightly hat gesagt…

ich gebe diesem Werk vorsichtshalber mal 3 Punkte, um noch ein wenig Spielraum nach unten zu haben, falls im November wirklich noch ein neues Album erscheinen sollte. hoffentlich verschonen uns Weezer aber damit. sensationell schlecht.

Dennis hat gesagt…

3,5

Dirk hat gesagt…

„The Greatest Man That Ever Lived“ und „Heart Songs“ haben es in meine Allzeit-Weezer-Lieblingslieder-Liste geschafft. Der Rest schwankt zwischen „Ok.“ und „Ach, ne...“.

6,5 Punkte