Rinaldi Sings - Bingo



Letzte Woche unterhielt ich mich mit einem Kollegen über Paul Weller. Wir stellten schnell fest, dass wir beide zwar grosse The Jam-Fans sind, aber weder mit Style Council noch mit Weller solo viel anfangen können - und das trotz Dirks "Well Pauler"-Tape, welches ich in diesem Zusammenhang erwähnte und das zu grosser Belustigung führte.

Als ich am nächsten Tag im Büro sass und vielleicht etwas lauter als sonst Musik hörte, kam besagter Kollege plötzlich rein und fragte, was denn da liefe, da könne sich Paul Weller mal eine Scheibe von abschneiden, so grossartig wäre das. Was da lief war das neue Album von Rinaldi Sings. Steve Rinaldi, Kopf der Band und ehemaliges Mitglied der Mod-Band The Moment, ist stark von Sixties Pop und Northern Soul beeinflusst, seine Songs klingen gerne mal nach Tony Christie, dessen Avenues And Alleyways er auf seinem ersten Album What's It All About coverte. Und das alles inklusive

"strings, woodwind, percussion and brass — my Rinaldi Sings Orchestra. [...] I'm particularly fascinated by the idea of brassy, orchestrated pop tunes that became 'northern' monsters. [...] Stuff like Tony Christie singing Avenues And Alleyways. That's the point where I start to get really interested and that's the kind of sound we set out to make." (Steve Rinaldi)



Avenues And Alleyways (directed by Edward Ball)



Homepage
MySpace

Kommentare:

Olly Golightly hat gesagt…

ultrafashionable 8 Points.

Dirk hat gesagt…

Zeitloser Sound - aber leider kein Klassiker.

6 Punkte