• TV On The Radio - Dear Science



    Leichtverdauliche Hypes # 4 Weniger leichtverdauliche Hypes #1?

    Harald Schmidts Definition von "Kult" war einmal:

    Alle finden es scheiße, aber keiner traut es sich zu sagen.

    "Kultverdächtig" ist TV On The Radio, denn selten habe ich so viele positive Stimmen zu einem Album vernommen. Auf vielen Bestenlisten wird das Album erscheinen, daher sollte es hier nicht fehlen.

    Schon beim Vorgängerwerk "Return To Cookie Mountain" waren sich die PvG-Kollegen nicht so recht einig, auch "Dear Science" sage ich dieses Schicksal voraus. Die Kritiker überschlagen sich und haben mich damit zum Kauf des Albums gebracht. Das Kriterium "Hype" sehe ich als erfüllt an.

    Laut.de beschwert sich darüber, dass die Promo-CDs spät verschickt wurden, ist aber ansonsten milde gestimmt:

    [...]Eigentlich kann ich also von Glück reden, dass "Dear Science" ein Stück weit weniger komplex und verschachtelt daherkommt als der Vorgänger. Zwar ist es nicht so, dass der musikalische Panoramablick über etliche Genres dabei verschwunden wäre. Er konzentriert sich allerdings nicht mehr so sehr auf einzelne Titel, sondern verteilt sich angenehm auf die Platte in ihrer Gesamtheit.

    Viele Passagen des Albums erinnern mich an Bloc Party. Verschiedenste Stile und Ideen werden auf "Dear Science" vermischt. Vielleicht habe ich den roten Faden in diesem Sammelsurium noch nicht gefunden, vielleicht gibt es ihn nicht, vielleicht ist er auch gar nicht nötig. Aber "leichtverdaulich" ist diese Platte nicht. Mal gespannt, ob die Zeit weitere Erkenntnisse bringen wird.

    Das Video zu "Golden age", m. E. eines der Highlights des Albums:

  • 8 Kommentare:

    Ingo hat gesagt…

    Rolling Stone:
    10 Vampire Weekend - Vampire Weekend
    09 Metallica - Death Magnetic
    08 Beck - Modern Guilt
    07 Coldplay - Viva la Vida or Death and All His Friends
    06 Santogold - Santogold
    05 John Mellencamp - Life, Death, Love and Freedom
    04 My Morning Jacket - Evil Urges
    03 Lil Wayne - Tha Carter III
    02 Bob Dylan - Tell Tale Signs:The Bootleg Series Vol. 8
    01 TV on the Radio - Dear Science

    Ingo hat gesagt…

    Spin:
    10 MGMT - Oracular Spectacular
    09 Coldplay - Viva La Vida
    08 Hot Chip - Made In The Dark
    07 Deerhunter - Microcastle
    06 Santogold - Santogold
    05 Fleet Foxes - Fleet Foxes
    04 Fucked Up - The Chemistry Of Common Life
    03 Portishead - Third
    02 Lil Wayne - Tha Carter III
    01 TV On The Radio - Dear Science

    oliver r. hat gesagt…

    Beim Rolling Stone ist immer irgendetwas von Bob Dylan ganz weit vorne, jedes Jahr. John (Ka) Mellencamp? Auch so ne olle Kamelle für die Altherrenfraktion beim Rolling Stone!

    Ein anderes Phänomen ist, daß regelmäßig aus falsch verstandener political correctness Hip Hop Platten wie in diesem Falle Lil Wayne in den Top Ten der Magazine auftauchen? Wer hört denn so ne Rotze, bitteschön?

    Erstaunlich: Spin hatte im Januar 2008 Vampire Weekend zur Band des Jahres gekührt, aber das Album taucht in den Top Ten nicht auf?!

    Ingo hat gesagt…

    Mit dieser Bewertung tue ich mich richtig schwer. Aber "gut" ist das Album nicht, oder? 5,5 Punkte

    Dirk hat gesagt…

    Ich kann nicht wirklich etwas dazu sagen, da ich bisher immer einen Bogen um die Band gemacht habe. Ingos Wertung bekräftigt mich da eher, als dass mich die beiden Top Listen oben vom Gegenteil überzeugen könnten....

    oliver r. hat gesagt…

    Zumindest die ersten beiden Alben finde ich rückblickend wirklich gut bis sehr gut.

    Mit dem neuen Album tue ich mich aber auch schwer und kann noch nicht zu einer Wertung kommen.

    Volker hat gesagt…

    7,5

    Dirk hat gesagt…

    Oliver R. sagte: 8,5 Punkte

    Die 10 besten Alben von Prince

    10. Lovesexy (1988)
    9. Diamonds And Pearls (1991)
    8. 3121 (2006)
    7. 1999 (1982)
    6. The Gold Experience (1995)
    5. Dirty Mind (1980)
    4. Sign O' The Times (1987)
    3. Parade (1986)
    2. Purple Rain (1984)
    1. Around The World In A Day (1985)

    (ausgewählt von Volker)