Hamfatter - What Part Of Hamfatter Do You Not Understand?





Die erste Vorladung (VI)


Personalien:
Hinter Hamfatter verbergen sich Eoin O’Mahoney (Gesang, Piano, Bass), James „Jimbo“ Ingham (Gitarre, Gesang) und Mark Ellis (Schlagzeug). Das Trio stammt aus Cambridge und gründete sich 2002.


Tathergang:
Hamfatter veröffentlichten mit „Fireworks“ (2004) und „Girls in Graz“ (2006), das es in Österreich bis auf Platz 3 der Charts schaffte (!), bisher zwei Alben. Im Sommer 2007 nahemn sie „What Part Of Hamfatter Do You Not Understand?“ auf und der NME schrieb: "Hamfatter carry an arsenal of power-pop nuggets including the amazing 'Sziget' which deserves to be a hit."
So ähnlich kam es dann auch, denn „Sziget“ erklomm Platz 13 der Indie und Platz 54 der regulären Single Charts.


Plädoyer:
Typisch englischer Indiepop, der in der Hochphase des Britpop-Hypes sicherlich viele Anhänger gefunden hätte.


Zeugen:

Es klingt, wie man es von einer britischen Popband mit Blur, Teenage Fanclub und Wedding Present im Rückspiegel erwartet: humorvoll, abwechslungsreich und mit jeder Menge zufriedenstellenden Melodien in den Fingern. (...)
Mit breitem Grinsen holen Hamfatter den Britpop zurück und sehen dabei gar nicht mal schlecht aus.
(intro.de)

Stilistisch zwischen EDWYN COLLINS, BELLE & SEBASTIAN und BLUR angesiedelt, präsentieren HAMFATTER hierbei 12 melodisch treibende und mit raffinierten Streicher- und Bläser-Arrangements veredelte Gitarren-Pop-Tracks mit Tiefgang.
(amazon.de)



Indizien und Beweismittel:




„The Girl I Love“ Video




„Do Something Stupid Tonight“ Video


Urteile:
Nun sind die werten Richter gefragt.

Kommentare:

Dirk hat gesagt…

Was für eine Note wäre hier möglich gewesen, wenn die Songs das hohe Niveau der ersten drei Stücke gehalten hätten! So erreicht ein insgesamt richtig gutes Britpop-Album immerhin

7 Punkte

Ingo hat gesagt…

Auch ich hatte nach den ersten Songs die Tafeln mit höheren Punktzahlen herausgeholt. Der Rest der Platte und weitere Durchläufe ließen mich diese aber wieder einpacken. Daher 6,5 Punkte

Ingo hat gesagt…

Auch ich hatte nach den ersten Songs die Tafeln mit höheren Punktzahlen herausgeholt. Der Rest der Platte und weitere Durchläufe ließen mich diese aber wieder einpacken. Daher 6,5 Punkte

axelu hat gesagt…

7