Francis International Airport - We Are Jealous, We Are Glass





Die erste Vorladung (I)


Personalien:
Markus Zahradnicek (Gesang, Gitarre), David Zahradnicek (Bass), Manu Kaminski (Gesang, Keyboards), Christian Hölzel (Gitarre) und Andreas (Ottosson (Schlagzeug) stammen aus Österreich und sind zusammen Francis International Airport.


Tathergang:
Nach einer frühen EP („Science Fiction Love Novel“) im Jahre 2005, besteht die derzeitige Besetzung der Band seit dem Frühjahr 2006. Im eigenen Studio in Hohenberg wurde das Debütalbum „We Are Jealous, We Are Glass“ aufgenommen und mit Hilfe des Indie-Labels Siluh Records im Mai 2008 veröffentlicht.


Plädoyer:
Francis International Airport spielen Indiepop, der sie selbst als Fans von Death Cab For Cutie, The Shins oder The Cure outet und den Hörer ob der Herkunft aus der niederösterreichischen Provinz überrascht die Augenbrauen heben und die Ohren spitzen lässt.


Zeugen:

Popmusik in all ihrem Facettenreichtum. Mit Freude schöpft man hier Inspiration aus der Fundgrube der Musikhistorie. Manchmal auf kindlich-naive Art, dann wieder überraschend erwachsen. Musik ist eine Spielwiese. Francis International Airport lebt von den Gegensätzen, der Synergie aus männlichen und weiblichen Vocals, dem Hin und Her, dem Auf und Ab zwischen Tradition und Neuland.
(fm4.orf.at)


Indizien und Beweismittel:




„Words On Logs“ Video, MP3




„Dancing Ships“ Video

„Neon Sign“ MP3


Urteile:
Nun sind die werten Richter gefragt.

Kommentare:

Volker hat gesagt…

oh, der Start einer neuen Reihe. Wir sind gespannt

Ingo hat gesagt…

Schöne Idee!!!

Dirk hat gesagt…

„Words On Logs“ ist nicht zu überbieten und einer meiner liebsten Songs 2008. Aber auch der Rest des Albums ist nicht schlecht und man darf gespannt sein, was als nächstes kommt. So heißte es: Austria

6 Punkte