Oasis - Dig Out Your Soul




Das siebte Studioalbum "Dig Out Your Soul" ist die erste Veröffentlichung der Brit-Pop-Helden seit "Lord Don't Slow Me Down", dem Soundtrack zum gleichnamigen Roadmovie. Es erscheint als erstes neues Oasis-Album auch international auf dem bandeigenen Label Big Brother. Auf dem Produzentenstuhl saß erneut Dave Sardy, die Aufnahmen fanden in den Abbey Road-Studios in London statt, wo alle vier Bandmitglieder am Entstehungsprozess beteiligt waren. (...)Dennoch markiert die Arbeit an der neuen Platte einen Wendepunkt. Dazu Noel Gallagher: "Ich wollte Musik schreiben, die groovt und sich vom traditionellen Strophe-Refrain-Mittelteil-Schema unterscheidet. Ich war auf der Suche nach einem hypnotisierenden Sound, einer treibenden Kraft." Dass die Suche erfolgreich war, zeigt "Dig Out Your Soul" in aller Deutlichkeit.
(amazon.de)

1. Bag It Up
„Dig Out Your Soul“ startet mit einem sich monoton wiederholenden Gitarren-Rif aus dem ein klassischer Oasis Rocker erwächst, der vor allem gegen Ende zu beeindrucken weiß, wenn Noels Gitarre in einem bombastischen Crescendo kulminiert. Mit staunend offenem Mund sitzt man da und fragt sich, was als nächstes kommt.

2. The Turning
Der zweite Song birgt die ersten Überraschungen in sich: Wir hören einen funky Groove, dazu ein Piano, das aus Radioheads „Everything In Its Right Place“ stammen könnte, Chöre im Refrain, die an „Standing On The Shoulder Of Giants“-Zeiten denken lassen und zum Schluss mit einem „Dear Prudence“-Gitarrenpart eine erste Beatles-Reminiszenz.

3. Waiting For The Rapture
„Waiting For The Rapture“ wird geprägt von einem vor sich hin stampfenden Glam Rock Groove und einer White Stripe-artigen Gitarre, die im Mittelteil auch ein wenig „Helter Skelter“ sein darf. Auch der dritte Song stammt aus der Feder Noel Gallaghers, der nun zum ersten Mal den Gesangspart übernimmt und dabei im Refrain in ungewohnte Höhen abdriftet.

4. The Shock Of The Lightning
Die erste Single aus dem Album erinnert an die frühen Zeiten von Oasis und könnte durchaus auch auf „Definitely Maybe“ oder „Morning Glory“ zu finden sein. Ein an „Rock & Roll Star“ erinnernder, treibender Beat, Liams herausragender Gesang mit den typisch lang gezogenen Vokalen, lauter psychedelischer Gitarren-Sound und eine Strophe („Come in come out tonight“), die mindestens so eingängig und prägnant ist wie der Refrain („Love is a time machine, up on silver screen“). „The Shock Of The Lightning“ kann sich mit den besten Oasis Singles messen.




„The Shock Of The Lightning“ Video


5. I'm Outta Time
Eine Piano-Ballade, von Liam geschrieben und John Lennon gewidmet. Das hätte man sich beim Hören auch denken können. Sicherlich seine beste Komposition bisher und ein wahrscheinlicher Single-Kandidat. Noel trägt ein wundervolles George Harrison-Gedächtnis-Gitarrensolo bei.

6. (Get Off Your) High Horse Lady
In Interviews sagte Noel, dass er eigentlich zwei Songs aus dem Album austauschen wollte (natürlich nur, weil zwei andere noch viel besser waren, nun aber schon für den Nachfolger fertig sind) - ob dieser dabei war?
Wir hören im bluesigen, sich langsam dahin schleppenden „(Get Off Your) High Horse Lady“ Oasis soundmäßig bis aufs Minimum reduziert: eine rumpelnde Gitarre, einen Handclap-artigen Beat und Noels durch diverse Effekte verzerrte Stimme. Sehr experimentell, sicherlich sehr umstritten.

7. Falling Down
Das Album-Highlight und gleichzeitig der letzte Noel-Song auf „Dig Out Your Soul“. „Falling Down“, im großartigen Chemical Brothers-Remix bereits auf der B-Seite von „The Shock Of The Lightning“ zu hören, ist Noels Antwort auf „Tomorrow Never Knows“ und seine persönliche Version von „Setting Sun“. Perfekt.

"The true follow-up to What's the Story Morning Glory, completing the elusive and perfect rock'n'roll trilogy that began with Definitely Maybe."
Alan McGee


8. To Be Where There's Life
Bei Oasis herrscht eine Demokratie mit Diktator, also dürfen, so hat Noel beschlossen, auch die übrigen Bandmitglieder Songs beisteuern. Mal sehen, was sie auf den folgenden Nummern so zu bieten haben:
Aus Gem Archers „To Be Where There’s Life“ ist der Albumtitel entnommen. Es kommt erneut sehr rhythmusorientiert daher, könnte mit seinem psychedelischen Einschlag auch von The Verve stammen und lässt aufgrund seines Sitar-Einsatzes unvermeidlich an George Harrisson denken.

9. Ain't Got Nothin'
Liam zeichnet sich für diesen kurzen, von The Who beeinflussten Rocker verantwortlich, der nach 2 Minuten 14 bereits wieder vorbei ist und keinen bleibenden Eindruck hinterlässt.

„For me, the past four post-Morning Glory albums never captured the magic of the first two. Songs from the past five albums had moments of pop reverberations and incredible songwriting, but were never complete statements. With Dig Out Your Soul, the notorious Oasis brothers have found their mojo. It's back, without a doubt.“
Alan McGee


10. The Nature Of Reality
Spätestens bei Andy Bells „The Nature Of Reality“, einem weiteren bluesorientierten Rocker, stellen sich zwei Fragen:
1. Was macht Andy Bell eigentlich mit all den guten Songs, die er seit dem Ende von Ride bzw. Hurricane #1 einfach geschrieben haben muss? Auf Oasis Alben oder Single B-Seiten landeten sie jedenfalls nicht.
2. Warum trägt Noel eigentlich nur sechs Songs zu diesem Album bei? Wo sind die tollen „Stop The Clocks“ oder „I Wanna Live In A Dream In A Record Machine“ gebleiben, die im Internet kursierten?

11. Soldier On
Einen guten Abschluss bildet Liams bassgetriebenes „Soldier On“. Begleitet von einer Melodica treibt der Song dahin, wiederholt Liam den Titel mantraartig.

„The Beatles and the (Rolling) Stones released 'Revolver' and 'Beggar's Banquet' respectively, both were album number seven, and 'Dig Out Your Soul' is on a par of with both in terms of classic songwriting.“
Alan McGee

Kommentare:

Ingo hat gesagt…

"Falling down" alleine rechtfertigt schon die Existenz dieses Albums.

Dirk hat gesagt…

Endlich - nichts gegen den The Verve-Post - der passende Ort, um über das "Limited Edition Super Deluxe Box Set" zu sprechen. Es verdient seinen Namen zu Recht und schlägt die ähnliche Radiohead Box um Längen.
Ich bin gespannt, wo sich Sigur Rós in den nächsten Tagen einordnen werden...

Dirk hat gesagt…

Ach, amazon.fr war wirklich sehr schnell und der Mann, der das Box Set gebracht hat, war weder Franzose noch ein Gallagher.

Ingo hat gesagt…

Ja, ja, die Sigur Ros-Box... ich hoffe, wenigstens die isländische Post gibt es noch...

Volker hat gesagt…

Grandioses Album, die zweite Seite (Songs 3-5) so gut, wie lange nicht mehr. Mir gefällt allerdings auch der hintere Teil (vor allem "To Be Where There's Life), lediglich auf "(Get Off) Your High Horse", vielleicht einem der schlechtesten Oasis-Songs ever, hätte man verzichten können.

P.S. Es wird eine Sigur Ros Box geben? Inklusive Vinyl? Wann ? W0?

Dirk hat gesagt…

Die Sigur Rós Box beinhaltet:

- immediate download of Með suð í eyrum við spilum endalaust
- Með suð í eyrum við spilum endalaust CD album
- exclusive documentary DVD that takes in the filming of the ’Gobbledigook’ video, tour rehearsals, the early shows on the tour.
- a unique strip of 16mm film taken from the Gobbledigook video
- all housed in an individually numbered 200 page fine weave cloth-bound hardback book of fine art photographic images

Außerdem werden Ingo und ich namentlich erwähnt! Ein paar andere wohl auch noch.

Also kein Vinyl, aber ich habe dir ja bereits gesagt, dass wohl keine Vinyl-VÖ zu diesem Album geplant ist.

Dig Out Your Soul gibt es hingegen als 4fach-LP mit den Bonus-Songs in der Lim. Box.

Ingo hat gesagt…

Ich habe eben einen Bericht über die aktuelle Lage in Island gelesen. Dirk, wir sollten hinfliegen und die Sigur Ros-Box selbst abholen, um sicher zu gehen...

Volker hat gesagt…

ich weiß die steht hier längst

Volker hat gesagt…

wird immer besser
sie ist unglaublich druckvoll und paart diese Eigenschaft mit einer Eingängigkeit, die sich erst nach und nach erschließt und sich im Gegensatz zu den von den beiden großen kommerziellen Erfolgen von Oasis nicht an den (fast hymnischen) Refrains festmachen lässt. Der durch vor allem den Bass erzeugte Groove und Sog führt zu einer Kompaktheit, die den letzten Oasis-alben etwas fehlte.
Wird wohl auf 9 Punkte hinauslaufen

Ingo hat gesagt…

Auch ich habe mir die Box noch bestellt. Das sollte etwas über meine Wertung aussagen... in Punkten kann ich es aber noch nicht...

Dennis hat gesagt…

8,5

Dirk hat gesagt…

Ich bin endlich einmal dazu gekommen die Bonus-CD zu hören und ich muss feststellen, dass ich sehr verwundert bin "Boy With The Blues" (was wäre das für ein toller Albumabschluss gewesen) und "I Believe In All" (hätte schön Liams nichtssagendes "Ain't Got Nothing" ersetzen können) nicht auf "Dig Out Your Soul" zu finden.
Beide Songs stammen übrigens aus Liams Feder!

Christoph hat gesagt…

8,5

axelu hat gesagt…

8

Ingo hat gesagt…

Oasis ist fast wieder auf dem Niveau der ersten Alben angekommen. Fast. 8,5 Punkte

Dirk hat gesagt…

Meine letzte Wertung des Jahres gebührt meinem Album des Jahres 2008:

9,5 Punkte


Hier sind dir restlichen Top 20:

20. Los Campesinos! - Hold On Now, Youngsters...

19. The Accidental - There Were Wolves

18. Goldfrapp - Seventh Tree

17. PeterLicht - Melancholie und Gesellschaft

16. Polarkreis 18- The Colour Of Snow

15. James - Hey Ma

14. The Charlatans - You Cross My Path

13. Coldplay - Viva La Vida

12. Spiritualized - Songs In A&E

11. Pelle Carlberg - The Lilac Time

10. Glasvegas - Glasvegas

9. Mates Of State - Re-Arrange Us

8. Herman Dune - Next Year In Zion

7. Noah And The Whale - Peaceful, The World Lays Me Down

6. Slut - StillNo.1

5. The Notwist - The Devil, You + Me

4. Hello Saferide - More Modern Short Stories From Hello Saferide

3. Get Well Soon - Rest Now, Weary Head! You Will Get Well Soon

2. Sigur Rós - Med Sud I Eyrum Vid Spilum Endalaust

1. Oasis - Dig Out Your Soul


Vielleicht möchte der Eine oder Andere seine Top 20 auch bei seinem Album des Jahres veröffentlichen...