• The Ladybug Transistor - Can’t Wait Another Day



    Das gibt es auch nicht alle Tage: Eine Band, die seit Mitte der 90er Jahre besteht, bereits sechs Longplayer veröffentlicht hat und hier bisher mit keinem Wort erwähnt wurde.
    The Ladybug Transistor spielen klassischen Indie-Pop, manche sagen auch Chamber Pop, der seine Wurzeln im Sound der 60er und 70er Jahre hat. An den Aufnahmen zu „Can’t Wait Another Day“ waren Gary Olsen (der mich stimmlich stark an Anthony Reynolds, den Sänger von Jack, erinnert) Julia Rydholm, Ben Crum, Kyle Forester, San Fadyl (der jedoch im April dieses Jahres verstarb) und Jeff Baron als aktuelle Besetzung der Band aus Brooklyn, New York beteiligt. Unterstützt wurden sie von zahlreichen Freunden, darunter Mitglieder von Aislers Set, Architecture in Helsinki, The Clientele, Jens Lekman und anderen.

    Gary Olsen still possesses the finest baritone warble in indie rock, writes (with the help of his bandmates) unfailingly catchy pop tunes and perfectly pitched melancholy ballads, and produces records that sound like a cross between the Left Banke and Buckingham-led Fleetwood Mac. (...) The end result is another beautiful record that stands right alongside the group's best work. And if you've been following them at all, you know that the Ladybug Transistor's best work equals the best pop music made at any time in the past 50 years. (allmusic.com)


    „Always On The Telephone“ (MP3)

    Als legalen Download gibt es noch 4 Songs aus einer Daytrotter SXSW Session aus dem letzten März, die zusammen mit Mark Monnone von The Lucksmiths und Marit Bergman entstanden:

    „NY - San Anton“ (Download)
    „Terry“ (Download)
    „A Burial At Sea“ (Download)
    „Always On The Telephone“ (Download)
  • 2 Kommentare:

    Dirk hat gesagt…

    Erzeugt zumindest den starken Wunsch nach einer neuen Platte von Jack.
    Ansonsten muss ich viel an 80er jahre Bands im Stile von Deacon Blue denken. Volker, was sagst du?
    Punktemäßig sieht es leider nur so aus: 5,5.

    Oliver hat gesagt…

    Oliver sagt 7 punkte. Diesen Wunsch nach einer neuen Jack-Platte hatte ich schon beim Vorgänger-Album...

    Die 10 besten Alben von The Beatles

    10. Beatles For Sale (1964)
    9. Let It Be (1970)
    8. A Hard Day’s Night (1964)
    7. Help! (1965)
    6. The Beatles (The White Album) (1968)
    5. Magical Mystery Tour (1967)
    4. Rubber Soul (1965)
    3. Abbey Road (1969)
    2. Revolver (1966)
    1. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (1967)

    (ausgewählt von Dirk)