• The Submarines - Declare A New State














    Wer?
    Nicht aus dem Drehbuch eines kitschigen Films, sondern aus dem wahren Leben: Blake Hazard und John Dragonetti lernen sich in Boston kennen und lieben, musizieren gemeinsam, touren durch Europa, ziehen zusammen und trennen sich wieder. Ihre Gefühle verarbeiten sie in bittersüßen Liedern über Herz und Schmerz, spielen sie einander vor und kommen wieder zusammen.

    Was?
    Nachzuhören gibt es diese Romanze seit dem 28. Juli auf „Declare A New State“. Indiepop trifft Folk trifft Electronica. Für Freunde von Stars, Her Space Holiday, Postal Service, Death Cab for Cutie und Cardigans.

    Wie?
    "It's a really fun, poppy, 'cute' album, for all you indie-pop freaks." - I GUESS I'M FLOATING

    "The more I listen to it, the more I fall in love with them." - HEARTACHE WITH HARD WORK

    "It's like a warm cup of milk before bed." - SLANT MAGAZINE

    "This is a bittersweet pop record for rainy days." - ARTIST DIRECT

    "Hope", "Darkest Things" (MP3)

    Wo?
    Homepage, MySpace und The Submarines live on KCRW's MBE


  • 3 Kommentare:

    E. hat gesagt…

    "vote" hörte ich. das ist sehr hübsch.

    Dirk hat gesagt…

    Das Album beginnt mit "Peace and Hate", "Vote" und "Hope" wirklich sehr schön, kann diese Qualität aber leider nicht halten.
    The Submarines verkürzen die Watezeit auf neue Alben von Stars oder Postal Service wunderbar, ersetzen können sie sie aber nicht.

    6,5 Punkte

    Volker hat gesagt…

    als Fan von DCFD, Postal Service und den Cardigans, frag ich mich warum mich hier nichts packt, aber das hat ja auch das letzte Stars-Album (im Gegensatz zu dem davor) schon nicht geschafft

    5

    Die 10 besten Alben von The Beatles

    10. Beatles For Sale (1964)
    9. Let It Be (1970)
    8. A Hard Day’s Night (1964)
    7. Help! (1965)
    6. The Beatles (The White Album) (1968)
    5. Magical Mystery Tour (1967)
    4. Rubber Soul (1965)
    3. Abbey Road (1969)
    2. Revolver (1966)
    1. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (1967)

    (ausgewählt von Dirk)