• Motorpsycho - Black Hole/Blank Canvas












    wenn ich etwas kontinuierlich verfolgt habe, dann das tun und werden der norweger von motorpsycho. besonders angenehm fiel mir dabei die hinwendung zum pop auf ihren letzten tonträgern auf. dass sie sich im jahre 2006 zurückmelden – mit leicht verändertem personal (der drummer verließ die gruppe) – genügt, um zu jubilieren. dass es ihnen aber auch erfolgreich gelingt, eine symbiose aus wuchtigem, kapitalem sound und eindringlichen melodien zu backen, ist grandios. wem angesichts des bisherigen mittelmaßes bange war, greift hier zu. doch er sollte sich nicht fürchten vor dem gnadenlosen untier namens rock.
    wie schreibt kulturnews.de: "Andere Bands knüppeln ihre Songs in dreieinhalb Minuten runter; die Norweger brauchen schon so lange für ein durchschnittliches Gitarrensolo. Und was für Soli das sind: kein hirnloses Gegniedel, sondern ein waberndes, wuchtiges Lärmen, das stets zurückfindet zu großen Melodien. Da werden Led Zeppelin und Sonic Youth zitiert und Soundschichten übereinander gestapelt wie die Quadersteine eines bayblonischen Turmes - unglaublich, dass so viele Effektgeräte, Wah-Wah-Pedale und Verstärker in ein einziges Studio passen sollen. Ein episches, motorpsychedelisches Meisterwerk."
    reinhören kann man hier!
  • 7 Kommentare:

    Volker hat gesagt…

    ich mag das gnadenlose Untier "Rock" nicht, die Popmelodien bei Motorpsycho blieben mir immer verschlossen, Gitarrensoli... so gut kennt ihr mich, LedZeP und vor allem Sonic Youth ganz schlimm in meinen Ohren.
    ICH HAB ANGST (oh Eike der Dreierpack, den du hier gerad veröffentlichst, wird ganz harte Arbeit für mich )

    E. hat gesagt…

    in-der-gewißheit-alles-richtig-gemacht-zu-haben-händereib!

    Volker hat gesagt…

    jaja mach mich nur fertig

    Buzz hat gesagt…

    8 Punkte von mir :-)

    E. hat gesagt…

    ja, es ist 8 punkte wert!

    Volker hat gesagt…

    komisch Eike ich finde CD1 eigentlich besser ...
    leider beide nicht wirklich gut

    5 Punkte

    oliver r. hat gesagt…

    Habe Motorpsycho zm ersten Mal dieses Jahr in Haldern gesehen und fand es gar nicht übel.
    Oute mich an dieser Stelle zum Fan des Rock.
    Man darf halt mit Rock nicht so grausame Bands wie AC/DC,oder Deep Purple assoziieren,sondern gute wie Sonic Youth,eine der besten Bands der 80er.
    Bei Led Zeppelin weiß ich immer noch nicht,was ich davon halten soll,Gründe dies Band zu hassen,gibt es mit Sicherheit.
    Sie dürfen aber auf keinen Fall zusammen mit Deep Purple genannt werden.
    Aber genug der Referenzen,welche Titel sind auf dem Album lohnenswert,ich möchte mich gerne mal da reinhören?

    Die 10 besten Alben von Stephen Duffy

    10. Stephen Duffy - The Ups And Downs (1985)
    9. The Lilac Time - lilac6 (2001)
    8. The Lilac Time - Paradise Circus (1989)
    7. Stephen Duffy and The Lilac Time - Keep Going (2003)
    6. The Lilac Time - The Lilac Time (1987)
    5. Stephen Duffy - Duffy (1995)
    4. The Lilac Time - And Love For All (1990)
    3. Stephen Duffy featuring Nigel Kennedy - Music In Colours (1993)
    2. The Lilac Time - Astronauts (1991)
    1. Stephen Duffy - I Love My Friends (1998)

    (ausgewählt von Dirk)