• Heypenny - Use These Spoons













    Weiß nicht ob es sinnvoll ist diese CD mit in unsere Wertung zu nehmen, da ich nicht sicher bin, ob sie jemals in Deutschland veröffentlicht wird (das Bandmitglied, das ich zwecks Zusendung der CD kontaktierte, schien jedenfalls überaus überrascht und erfreut etwas aus Deutschland zu hören).
    Finde die CD aber insgesamt sehr sehr schön, möchte sie wenigstens hier erwähnt haben.
    Toll toll toll ist die "A-Seite" (Lieder 1-5) nennen wir sie einfach mal die POP-Seite, während die "B-Seite", nennen wir sie mal die Drogen-Seite, dagegen etwas nachlässt und mir vielleicht ein wenig zu psychedelisch ist. Alles in allem würde ich die CD als im besten Sinne beatleesk bezeichnen.

    Und hier kann mans hören
  • 4 Kommentare:

    E. hat gesagt…

    wer hier missmutig die schulter hochzieht, kriegt eins auf die schnauze. ein bunter reigen fleißiger melodien- bienchen. ein summen, brummen, hummeln! wann hab ich das letzte mal die boxen umarmt? 8,5

    Volker hat gesagt…

    na da werden die sich aber freun wenn plötzlich ständig Bestellungen aus Deutschland eintrudeln gg. Torsten hat sie ja auch geordert

    Dirk hat gesagt…

    Also aus Neuwied wird keine zusätzliche Bestellung erfolgen, da ich im Zweifelsfall lieber direkt zu den Originalen greife: Beatles, Sufjan Stevens, Damien Rice und wie sie alle heißen mögen. Zugestehen mag ich, dass die Titel 4 ("Let it rain") und 5 ("Everything is brighter") wirklich toll sind, sich aber auch direkt ein nahezu unhörbarer Song anschließt. Man sollte tatsächlich direkt nach der Hälfte schnell auf die Stop-Taste drücken.

    6 Punkte

    E. hat gesagt…

    erhöhe auf 9 punkte, steht noch auf platz 2 meiner jahrescharts!

    Die 10 besten Alben von The Beatles

    10. Beatles For Sale (1964)
    9. Let It Be (1970)
    8. A Hard Day’s Night (1964)
    7. Help! (1965)
    6. The Beatles (The White Album) (1968)
    5. Magical Mystery Tour (1967)
    4. Rubber Soul (1965)
    3. Abbey Road (1969)
    2. Revolver (1966)
    1. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (1967)

    (ausgewählt von Dirk)