Verlosung: Platten vor Gericht - Das Sammelalbum



Den Weg zum Kiosk kann man sich sparen, denn die letzten Sammelalben von Platten vor Gericht gibt es nur noch bei der Verlosung anlässlich unseres Blogjubiläums zu gewinnen. Schreibt dazu einfach eine Email an plattenvorgericht@googlemail.com
Einsendeschluss ist der 13. Januar 2017




Drei glückliche Gewinner finden das Sammelalbum wenige Tage später in ihren Briefkästen - samt der ersten 80 Bilder. Nach und nach werden dann weitere Tütchen mit jeweils 8 Einklebebildern folgen und die Sammelalben füllen. 



Die Bilder liefern unter dem Plattencover die wichtigsten Informationen rund um das Album (Titel, Künstler, Land, Erscheinungsjahr, Label und die höchsten Platzierungen in den Charts von Großbritannien, USA und Deutschland). Ein Symbol (oben zum Beispiel die Gold-, Silber- und Bronzemedaille für die ersten drei Plätze bei Platten vor Gericht) steht für die jeweilige Kategorie. 
So sieht der komplette Satz, also 336 Bilder, aus:



Folgende Kategorien sind hier aufgestapelt:

  • 60er Jahre
  • 70er Jahre
  • 80er Jahre
  • 90er Jahre
  • 2000er Jahre
  • Heimatklänge
  • Platten vor Gericht: Sieger
  • Platten vor Gericht: Tipps und Lieblinge
  • Indiepop
  • Singer/Songwriter
  • Alternative Rock
  • Shoegaze / Dreampop
  • Britpop
  • Elektro / Synthpop
  • Lego-Spezial
  • persönliche Lieblingsplatten (Volker und Ingo)
  • persönliche Lieblingsplatten (Oliver und Dirk)
  • Sieger 2016 und Doppelklebebilder.

Doppelklebebilder? Natürlich sind die besten Alben der meisten Kategorien besonders hervor gehoben, genau so, wie man es von früher aus den Panini-Alben kennt. Nur auf die Glitzerbilder mussten wir leider verzichten.



Heimatklänge? Obwohl man die ein oder andere deutsche Platte in den einzelnen Kategorien wiederfinden kann, wollten wir dennoch nicht auf The Jeremy Days, Throw That Beat In The Garbagecan!, Tomte, Get Well Soon, Hundreds, Apparat, Love A, Spaceman Spiff oder Honig verzichten:



Lego-Spezial? Den Lego-Plattencovern unseres Freundes Christoph (vom Konzerttagebuch) widmen wir ebenfalls eine Seite. So schön sehen seine Werke neben den Originalen aus:




Weitere Informationen finden sich hier.

Keine Kommentare: