You Me At Six - Night people






















Regelmäßig zum Jahreswechsel wird mir bewusst, dass ich eigentlich mehr Rock-Musik gehört hätte. Dann fange ich doch 2017 mal zeitig an: You Me At Six aus Weybridge in Surrey geht klar als Rock-Band durch. 2004 gegründet, haben die Herren seit 2008 fünf Alben veröffentlicht. Die vorletzte Platte aus dem Jahr 2014 schaffte es gar auf Platz 1 der Album-Charts im UK.

Produziert wurde "Night people" in Nashville von Jacquire King. Vor allem seine Arbeit für die Kings Of Leon scheint durch. "Heavy soul" lässt mich auch an die Killers denken. Das ist insgesamt recht straighter (Stadion-)Rock und daher ist auch U2 als Referenz zu nennen.

"Night people" soll "heavier" und düsterer klingen als die Vorgängeralben. Diese sind mir damit egal. Aktuell klingt die Band nach Stadionrock, die wenigen härteren Elemente werden durch Pop Punk-Gesang entschärft. "Night people" ist als Start ins Rock-Jahr keine komplette Enttäuschung, aber ein Anlass auf bessere Vertreter des Genres zu hoffen.

Renowned for Sound:

There are truly inspired moments hidden throughout several of the songs on Night People, but for the most part the song writing seems to be rather formulaic, tried and true, this is even apparent in the clean cut production. It seems to be a well-oiled machine, and the music comes out a little fabricated, but it is enjoyable nonetheless.

Das Video zum Titelsong:

"Swear":

Für März hat die Band Deutschland-Besuche angekündigt und ich würde mich nicht wundern, wenn sie auch im Sommer auf dem einen oder anderen Festival ihre Stadion-Rock-Ambitionen ausleben würden:
  • 12.03. Wiesbaden
  • 13.03. München
  • 20.03. Köln
  • 21.03. Berlin
  • 26.03. Hamburg

Kommentare:

Olly Golightly hat gesagt…

Gar nicht meins: 4,5 Punkte

Jörg hat gesagt…

Rock aus dem Thermomix: 3 Punkte

Ingo hat gesagt…

5 Punkte