Kate Nash - My Best Friend Is You

















Der beste Freund von Kate Nash scheint Oliver R., die französische Dependance des Konzerttagebuchs, nicht zu sein. Da erzähle ich nichts Neues. Oder doch? Dann hier ein paar Zitate:

Kate Nash (würg, röchel!)
scheußlich und zwar in jeder Hinsicht
Das "ever ever ever ever" aus "Mariella" war wohl einer der schlimmsten Konzertmomente des Jahres und störte mit einem Schlag die Idylle und Harmonie Halderns, für die wir das Festival so lieben. Wäre ich ein kleines Haldern-Pony, ich hätte mich auf der Stelle übergeben. Stattdessen stand ich nur da und ließ es über mich ergehen, wie die junge Britin verschanzt hinter ihrem Piano einen Song nach dem anderen runterleierte.
"Ever ever ever". Sie kläffte wie ein Hund.
Wäre sie doch Model für pummelige Frauen geblieben! Vielleicht sollte sich die Käthe einmal bei einem dieser Shopping Sender bewerben, die immer diese umwerfend heiße Mode für Frauen ab Kleidergröße 46 präsentieren! Oder aber sie wird Hundetrainerin. Kleffen wie ein Dackel kann sie nämlich schon!


Auch Kate scheint sich der angespannten Beziehung bewusst zu sein, hat, wenn man sich aktuelle Fotos so anschaut, entweder einen guten Fotografen, jemanden, der sich mit Photoshop auskennt, oder ein paar Pfunde abgespeckt. 'Nichts mehr mit "pummelig" oder "Hefeteig", Oliver!' meint man Kate über die Landesgrenzen hinweg rufen zu hören. Auch "Paris", den ersten Song ihres zweiten Albums, adressiert sie direkt an Herrn R. und stellt frustriert fest: “You'll never listen to me, no you'll never listen to me".
Damit sich das ändert, hat sie Bernard Butler (ehemals Suede) engagiert, damit er ihr das gleiche Soundgewand schneidert, wie zuvor Duffy. Nachzuhören auf "Kiss That Grrrl". Beide Songs sind sichere Single-Kandidaten. Als erste Veröffentlichung wurde jedoch "Do-Wah-Doo" ausgewählt, ein Song, den Lena Meyer-Landrut sicherlich begeistert unter der Dusche trällert.
Was hat "My Best Friend Is You" noch zu bieten? Auf jeden Fall musikalische Vielfalt: "Don't You Want To Share The Guilt?" könnte auch von Belle & Sebastian oder Hello Saferide stammen, "I Just Love You More" taucht tief in die Welt der Pixies ab, kommt mit der titelgebenden Textzeile und nur Black Francis könnte sie hysterischer schreien und kreischen. "Take Me To A Higher Plane" ist ein punkiger Folksong und gegen Ende mit "Pickpocket", "You Were So far Away" und "I Hate Seagulls" einige von Piano oder akustischer Gitarre getragene Balladen.
Oliver R., bitte bis zum Ende hören, denn im Hidden Track bestätigt dir Kate noch einmal: "My Best Friend Is You".




"Do-Wah-Doo" Video

Kommentare:

U. hat gesagt…

Wenn die Bemühungen der armen Kate auch von Herrn R. mit eisigem Schweigen bedacht werden, so möchte doch zumindest ich erwähnen, dass Ponys nicht kotzen können. Und die Theorie äußern, dass Kate abends auf Kohlehydrate verzichtet. Das hilft echt!

Dirk hat gesagt…

Nicht mehr so überraschend wie das Debüt, dennoch richtig gut.

7 Punkte

Volker hat gesagt…

aber leider nicht durchgehend

6,5

Dennis hat gesagt…

7,5 Punkte

U. hat gesagt…

Da liegen meine 7 ja voll im Schnitt.