Enno Bunger - Ein bisschen mehr Herz

















Platten vor Gericht fragt - du antwortest (V)
Heute mit: Axel, der sich mehr und mehr für deutschsprachige Musik begeistert


Was kannst du uns über Enno Bunger, den du mir empfohlen hast, verraten?

Sie kommen aus Ostfriesland und haben sich schon geraume Zeit vor ihrem Debutalbum als Liveband einen Namen gemacht – viel mehr weiß ich auch nicht.


Wie bist du auf Enno Bunger aufmerksam geworden, Axel?

Es war einfach meine jahrzehntelange Suche nach Künstlern, die halbwegs anständige Musik machen und die du, Dirk, ausnahmsweise noch nicht kennen solltest, wenn sie auf meiner Jahres-CD landen!!


Immer wieder hört man über „Ein bisschen mehr Herz“: Piano-Pop mit deutschen Texten in der Nähe von Keane und Coldplay. Siehst du auch diese Parallelen?

Mehr Keane als Coldplay – aber ja, das stimmt schon.


Ich höre an einigen Stellen auch die ruhigeren Kante („Ich kann’s nicht mehr hören“) oder Blumfeld („Ein bisschen mehr Herz“). Was sagst du dazu und gibt es weitere Referenzen?

Du hast völlig Recht, Dirk. Jetzt lassen wir es aber mal gut sein mit Referenzen, sonst denken noch alle, die hätten nur geklaut!


Nachdem man sich hier die beiden Videos zu „Herzschlag“ und „Hier und jetzt“ angesehen hat und immer noch nicht überzeugt ist - welche Titel des Albums geben den letzten Anstoß?

„Weltuntergang“ und „Wahre Freundschaft“ sind meine Anspieltipps und müssten so manchen hier überzeugen.


Pianopop aus Deutschland? Gibt es nicht. Unpeinliche deutsche Texte, die nicht verkopft sind, sondern von Gefühlen handeln? Äußerst selten. Bis jetzt, denn ausgerechnet ein Debütalbum mit dem unsäglichen Titel "Ein bisschen mehr Herz" rettet die nationale Bilanz. Zusammen mit seinen zwei Bandmitstreitern tanzt der Ostfriese Enno Bunger auf verdammt dünnen Eis, wenn er ganz ohne Gitarren so große Themen wie Freundschaft, Liebe, Weltuntergang besingt. Oft knackt das Eis, doch nie versinkt er im Kitsch. Vielleicht weil Bunger sein Innerstes so unbedarft ehrlich nach außen kehrt. Vielleicht aber auch, weil ihm dunkle Momente so sehr vertraut sind, dass er uns glaubhaft raten kann: "Verlier nicht die Hoffnung, bitte gib nicht auf, hör nicht auf zu tanzen, halt den Himmel nicht auf." Musikalisch muss sich der neue Pianopop aus Deutschland ganz sicher nicht hinter Coldplay verstecken. Und was die Texte angeht, könnte Chris Martin von diesem Ostfriesen sogar noch einiges lernen.
(kulturnews)






„Herzschlag“ Video





„Hier und jetzt“ Video

Kommentare:

Dirk hat gesagt…

Schön, dass Deutschland jetzt auch sein eigenes Coldplay hat. Ähnlicher Erfolg wäre Enno Bunger wünschenswert.

7 Punkte

aXel hat gesagt…

8.5 Punkte für ein wirklich schönes Album.

Volker hat gesagt…

7,5

kann sich hören lassen

Ingo hat gesagt…

Sein Gesang erinnert mich manchmal an Olli Schulz. Dann ist es mit der verdienten Ernsthaftigkeit vorbei. Daher nur 7,5 Punkte

Dirk hat gesagt…

Leider hat hier niemand das zweite Album von Enno Bunger vorgestellt oder mich zumindest letztes Jahr auf die Veröffentlichung von "Wir sind vorbei" hingewiesen.

Wir waren trotz Umzugsvorbereitungen beim Konzert in Offenbach und so war es.

Dirk hat gesagt…

Und dann waren wir zum zweiten Mal dieses Jahr bei Enno Bunger: So war es in Frankfurt.