Albert Hammond, Jr. - ¿Cómo Te Llama?





7 Tage - 7 Platten: Sonntag

"¿Cómo Te Llama?" ist spanisch und bedeutet frei übersetzt "Wie heißt du?". Das werden den Mann mit der Vogelnestfrisur nur die wenigsten Musikfans fragen müssen, denn Albert Hammon, jr. ist Gitarrist von The Strokes und Sohn von Hitkomponist Albert Hammond ("One Moment In Time", "When I Need You" und viele andere). Im Gegensatz zu seinen Bandkollegen sitzt er aber nicht untätig herum, sondern veröffentlich nach "Yours To Keep" bereits sein zweites Soloalbum. Dieses kommt so entspannt und wie nebenbei aus dem Ärmel geschüttelt daher, dass man seiner eigentlichen Hauptband ein wenig dieser Leichtigkeit wünscht, damit sie endlich mit den Arbeiten zu ihrem vierten Album beginnen. So besticht "The Boss Americana" durch ein prägnantes Gitarenriff, hüllt sich "Borrowed Time" in einen Reggae-Sound und taucht mit "Spooky Couch" ein siebenminütiges Instrumental auf, bei dem Sean Lennon am Piano saß.
Innerhalb von 5 Wochen wurde das Album in den New Yorker Electric Lady Studios unter Mithilfe von Josh Lattanzi (Bass), Marc Philipe Eskenazi (Gitarre/Keyboard) und Matt Romano (Schlagzeug) aufgenommen und wirft die Frage auf: ¿Qué viene primero? ¿El tercer disco de Albert Hammond, jr. o el cuarto de The Strokes?

Langweilig wird es auf "¿Como Te Llama?" nie, auch wenn nicht jede seiner meist ganz netten Ideen gleich Nobelpreis-verdächtig zu nennen ist. Eine Reihe von Songs ließen sich wiederum 1:1 ins Strokesprogramm übernehmen. (...)
Als Dreingabe gibt's zur CD noch eine interaktive Silberscheibe mit Liveaufnahmen. Schönes Gesamtwerk. Für Strokesfans natürlich ein absolutes Muss, das aber auch allen anderen Freunden netter Rockmusik ans Herz gelegt sei.
(laut.de)




"GfC" Video

Kommentare:

Dirk hat gesagt…

Da hätte sich ruhig jemand etwas mehr Zeit für sein zweites Soloalbum nehmen können, denn dann wäre es vielleicht so gelungen wie das erste.
Im Idealfall hätte der Mann aufgrund der Arbeiten am neuen Strokes-Album gar keine Zeit gefunden!

6,5 Punkte

Ingo hat gesagt…

Weniger schlimm als viele Strokes-Sachen. 6 Punkte

Christoph hat gesagt…

6

oliver r. hat gesagt…

Ihr seit bei den Punkten eine Spur zu geizig, das Album hat durchaus Qualität. Und ich meine jetzt nicht die "netten Ideen und die "nette Rockmusik (wie passt das überhaupt zusammen? Rockmusik kann und will per definition nicht nett sein!), die der Schreiberling der zitierten Quelle lobt...

-7- Punkte