Electric President - Sleep Well




Auch die zweite Vorstellung aus dem Hause Morr Music befasst sich im Albumtitel mit dem Thema Schlaf. Also nur Musik zum Einschlafen?
Sleep Well“ entstand innerhalb von 13 Monaten in einer Werkzeughütte in Jacksonville Beach und enthält „twelve pop songs about dreams and nightmares“.Träume und Albträume sind also der thematische Überbau für eine hymnische bis melancholische Platte. Bereits das Debütalbum von Ben Cooper und Alex Kane wurde hier ebenso vorgestellt wie das Nebenprojekt des Erstgenannten, das unter dem Pseuydonym Radical Face erschien. Beide Platten erzielten recht gute Noten, warum sollte dies bei „Sleep Well“ also nicht wieder so sein?


Die Laptop - Artisten aus Jacksonville wissen mit hymnischen und zugleich verträumten Songs, die die Pulsfrequenz teilweise in gefährliche Tiefen absinken lassen, zu berühren. Wachkoma.
Kaleidoskopartige Landschaftsbilder huschen einem dabei durch den Kopf. Aus weiter Ferne ertönen düstere Soundschlieren, kämpfen sich verhallte Gitarren durch die dichte Nebelwand, dringen Stimmen und ein vom Wind verschleppter Beat ans Ohr. Traum oder Realität? Egal. Hauptsache, es hört so schnell nicht wieder auf. Groß!
(tba-online.cc)



„Monsters“ Video und MP3

Kommentare:

Ingo hat gesagt…

Schön. Eine gute Begleitung zum beschwingten Nüsse knacken auf der Couch. 7,5 Punkte

Volker hat gesagt…

erst wollte ich schreiben: Mir scheint die Zeit dieser Brizzel-Brazzel Electro-Folk-sachen ist langsam vorbei und dann wird das Album besser und besser

7,5

Dirk hat gesagt…

Das Morr Music Label ist eines meiner liebsten, aber dieses Jahr steckt irgendwie der Wurm drin, denn bisher konnte mich keine Veröffentlichung wirklich begeistern.

6,5 Punkte