• ShitDisco - Kingdom Of Fear



    Vor genau viereinhalb Monaten erhielt ich folgende SMS:

    olli politely,
    gehst du mit mir zu shitdisco am mittwoch?
    pretty please?


    Leider konnte ich diesen Termin nicht wahrnehmen...

    Moment mal... so ähnlich fing doch auch die Vorstellung des Klaxons-Albums an. Naja, nicht so tragisch, handelt es sich bei ShitDisco doch auch um eine Band des sogenannten New Rave.

    Im tazblog ist zu lesen:

    Im letzten Jahr veröffentlichten Shitdisco mit ihren beiden ersten Singles „Disco Blood“ und „Reactor Party“ zwei der besten Tracks des Jahres. Vor allem ersterer war aber noch klar von den in den letzten Jahren unablässig zitierten Post-Punk-Heroen der Gang Of Four beeinflusst, so dass die Einsortierung in die New Rave Schublade mehr wie ein zynisches Marketing-Instrument wirkte. Doch auf Albumlänge bringen Shitdisco nun erstmals New-Rave–Ästhetik und -Sound überein. Wie bei den Klaxons schwirren Sirenen durch die Nacht, sind die Punkgitarren am Start und werden darüber im Falsett Hymnen aus Absurdistan intoniert. [...] Der Irrsinn hat ein Zuhause und heißt Shitdisco.

    Der letzte Satz ist im Übrigen durchaus positiv zu verstehen.

    Gibt's einen Unterschied zur Klaxons-Vorstellung? Ja! Heute kommt kein Gemüse vor. Höchstens eine treulose Tomate.

    Homepage
    MySpace
  • 3 Kommentare:

    Dirk hat gesagt…

    *lol*

    Oliver hat gesagt…

    8,5 punkte.

    Dirk hat gesagt…

    Ich sage nicht, dass "Kingdom Of Fear" von ShitDisco "shit" ist, denn davor habe ich Angst, da diese Jungs bekanntlich Kung Fu können.

    4 Punkte

    Die 10 besten Alben von The Beatles

    10. Beatles For Sale (1964)
    9. Let It Be (1970)
    8. A Hard Day’s Night (1964)
    7. Help! (1965)
    6. The Beatles (The White Album) (1968)
    5. Magical Mystery Tour (1967)
    4. Rubber Soul (1965)
    3. Abbey Road (1969)
    2. Revolver (1966)
    1. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (1967)

    (ausgewählt von Dirk)