Fleet Foxes - Fleet Foxes




Haldern-Pop IX

Nicht nur Bon Iver hat derzeit ein Stein im Brett der Kritiker, sondern auch die Fleet Foxes, denn egal welche Zeitschrift man aufschlägt oder welche Internetseite man besucht, diese Platte wird in den höchsten Tönen gelobt und auch die Vergleiche, die dort gezogen werden (Beach Boys, Bob Dylan, Band of Horses, Crosby, Stills & Nash) sind nicht ohne:

It all adds up to a landmark in American music, an instant classic.
(The Guardian)

The sense of wonder in Fleet Foxes' songs is matched only by the discipline and talent that created this adventurous, evocative record. One which is already shaping up as an album of the year.
(Mojo)


Das Quintett aus Seatlle beschreibt seine Musik selbst als „baroque harmonic pop jams“ und wer einen Hang zu amerikanischem Folkrock und mehrstimmigen Harmonie-Gesängen hat, wird an dieser Platte Gefallen finden und sollte am 08. August zugreifen, wenn „Fleet Foxes“ in einer Version mit 5 zusätzlichen Songs erneut veröffentlicht wird.
Da scheint den Haldern-Machern ein ganz besonderer Fisch ins Netz gegangen zu sein.

One of the most valuable qualities of good music is its ability to transport you to a moment in your past, a place you'll never see or somewhere that doesn't even exist. Thanks to their gloriously retro (and occasionally eerie) three-part harmonies, Seattle's Fleet Foxes accomplish all the above with their self-titled debut.
(Billboard)

A pure pleasure.
(Q Magazine)

Und noch etwas Kultur zum Abchluss: Auf dem Cover sehen wir das Gemälde „Die niederländischen Sprichwörter“ aus dem Jahre 1559, eines der bekanntesten Bilder des niederländischen Malers Pieter Bruegel des Älteren. In ihm werden 100 Sprichwörter bildlich dargestellt. Im Original ist es in der Gemäldegalerie der staatlichen Museen in Berlin zu bewundern.


„White Winter Hymnal“ MP3

„He Doesn’t Know Why“ MP3

Kommentare:

Olly Golightly hat gesagt…

Mist, Rechner abgestürzt, Posting weg. noch mal im Überblick:

-erst skeptisch
-jetzt wunderbar
-frühe Genesis
-8,5 Punkte

Volker hat gesagt…

- erst erfreut (EP)
- dann skeptisch
- jetzt gelangweilt

5,5 Punkte

oliver r. hat gesagt…

Nix da, Volker, die Olivers haben hier die besseren Argumente, selbst wenn der Song Oliver James einen Tick schwächer ist als der großartige Rest.

-9- Punkte

Ingo hat gesagt…

- erst Verweigerung
- dann Skepsis
- vorsichtiges Wohlwollen
- relative Begeisterung
8,5 Punkte
Falls Volkers Langweile auch bei mir noch ankommt, gebe ich Bescheid!

Volker hat gesagt…

wärst du mal besser bei Verweigerung geblieben...
wird wohl in nahezu jeder Jahresliste auftauchen, DER überbewertete Hype des Jahres

Dirk hat gesagt…

Platz 7 der intro.

oliver r. hat gesagt…

Wenn es nur auf Platz 7 der Jahrescharts der Intro liegt, ist das Album entgegen Volkers Aussage nicht über- sonder nach wie vor unterbewertet. Jegliche Platzierung außerhalb der ersten Drei würde verkennen, daß man es hier mit einem essentiellen Werk zu tun hat.

Christoph hat gesagt…
Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.
Christoph hat gesagt…

9

Dirk hat gesagt…

Album des Jahres im musikexpress.

Hier die Top Ten:

1. Fleet Foxes - Fleet Foxes
2. Portishead - Third
3. TV On The Radio - Dear Science
4. Vampire Weekend - Vampire Weekend
5. MGMT - Oracular Spectacular
6. Santogold - Santogold
7. Hercules And Love Affair - Hercules And Love Affair
8. Bon Iver - For Emma, Forever Ago
9. Hot Chip - Made In The Dark
10. Kings Of Leon - Only By The Night

oliver r. hat gesagt…

Hercules And Love Affair auf sieben? Wer kann so etwas über eine ganze Albumlänge ertragen? Das müssen hartgesottene Burschen sein in der Redaktion vom Musikexpress, vor allem wenn sie sich danach noch komplett TV On The Radio und Santogold reinziehen!

Ingo hat gesagt…

Mojo:
10 Neil Diamond - Home Before Dark
9 The Bug - London Zoo
8 The Week That Was - The Week That Was
7 Glasvegas - Glasvegas
6 The Hold Steady - Stay Positive
5 Nick Cave & The Bad Seeds - Dig, Lazarus, Dig!!!
4 Bon Iver - For Emma, Forever Ago
3 Paul Weller - 22 Dreams
2 The Last Shadow Puppets - The Age Of The Understatement
1 Fleet Foxes - Fleet Foxes

Ingo hat gesagt…

Q-Poll: Auch hier haben wir bislang die Nr. 1 ignoriert:
10 Nick Cave & The Bad Seeds - Dig!!! Lazarus Dig!!!
09 The Raconteurs - Consolers Of The Lonely
08 Elbow - The Seldom Seen Kid
07 TV On The Radio - Dear Science
06 Duffy - Rockferry
05 Glasvegas - Glasvegas
04 Vampire Weekend - Vampire Weekend
03 Coldplay - Viva La Vida Or Death And All His Friends
02 Fleet Foxes - Fleet Foxes
01 Kings Of Leon - Only By The Night

oliver r. hat gesagt…

Die Listen von Q und Mojo gefallen mir bisher - von den ekelhaften Glasvegas abgesehen - am besten. Kings Of Leon habe ich, könnte ich vorstellen, aber das interessiert hier wohl kaum jemanden...

Sehr schön bei Mojo: The Week That Was in den Top Ten, die Nachfolgeband von Field Music, eine der besten Gruppen Englands!

Dirk hat gesagt…

Da war aber einer ganz schön fleissig!
Ich meine natürlich den, der hier so viele Top-Ten-Listen zusammengesucht hat (Danke!) und nicht den, der sich im Plattenvorstellen so großartig zurückhält.
;-)

oliver r. hat gesagt…

Fllet Foxes sind auch Nummer eins im State Magazine!

Hier die Plätze 25 - 1:

State’s 25 best albums of 2008
25. Santogold - Santogold
24. The Gaslight Anthem - The ‘59 Sound
23. Ham Sandwich - Carry The Meek
22. Kanye West - 808s & Heartbreak
21. Department Of Eagles - In Ear Park
20. Messiah J & the Expert - From The Word Go
19. David Holmes: The Holy Pictures
18. Times New Viking-Rip it Off
17. Nick Cave - Dig Lazarus Dig!
16. TV On The Radio - Dear Science
15. Cut Copy - In Ghost Colours
14. Laura Marling - Alas I Cannot Swin
13. Elbow - The Seldom Seen Kid
12. Why? - Alopecia
11. MGMT - Oracular Spectacular
10. Jape - Ritual
9. Adebisi Shank - This Is The Album
8. Deerhunter - Microcastle
7. Glasvegas - Glasvegas
6. Neon Neon - Stainless Style
5. Vampire Weekend - Vampire Weekend
4. Foals - Antidotes
3. Bon Iver - For Emma Forever Ago
2. Sigur Ros - Með Suð Í Eyrum Við Spilum Endalaust
1. Fleet Foxes - Fleet Foxes

Dirk hat gesagt…

Heute ein Blick auf das „Hippie-Comeback“:

Mehrstimmiger Gesang ist ja schön und gut, aber in den vielstimmigen Lobgesang auf dieses Album kann ich nur bedingt einsteigen.

5,5 Punkte

Ingo hat gesagt…

NPR "All songs considered"
1. Fleet Foxes - Fleet Foxes
2. Vampire Weekend - Vampire Weekend
3. Bon Iver - For Emma, Forever Ago
4. TV On The Radio - Dear Science
5. Death Cab For Cutie - Narrow Stairs
6. MGMT - Oracular Spectacular
7. Flight Of The Conchords - Flights Of The Conchords
8. My Morning Jacket - Evil Urges
9. Coldplay - Viva la Vida
10. Sigur Rós - Med Sud I Eyrum Vid Spilum Endalaust

Christoph hat gesagt…

9 gilt für die Platte. Die Version mit der Sun Giant EP hätte 9,5 bis 10 verdient. (als Anmerkung, nicht Korrektur)

Dennis hat gesagt…

6,5

Dirk hat gesagt…

Die Lesercharts des Musikexpress:

1. Fleet Foxes - Fleet Foxes
2. Portishead - Third
3. Kings Of Leon - Only By The Night
4. MGMT - Oracular Spectacular
5. Coldplay - Viva La Vida
6. Vampire Weekend - Vampire Weekend
7. Oasis - Dig Out Your Soul
8. The Last Shadow Puppets - The Age Of The Understatement
9. Get Well Soon - Rest Now, Weary Head! You Will Get Well Soon
10. Bloc Party - Intimacy

und auf den weiteren Plätzen:
Foals, AC/DC, TV On The Radio, Peter Fox, Hot Chip, The Kills, Sigur Rós, The Kooks, The Raconteurs und The Killers.

Pages