• Tunng - Magpie Bites And Other Cuts


    Über die Urteile zu ihren Alben bei Platten vor Gericht können sich Tunng wirklich nicht beschweren, auch wenn das Debütalbum „Mother’s Daughter And Other Songs“ (2005) irgendwie keine Vorladung erhalten hat. Da war es (neben dem verdienten Lohn) nur ausgleichende Gerechtigkeit, dass „Comments Of The Inner Chorus“ (8,500 Punkte) 2006 zum Album des Jahres gekürt wurde. 
    Nachdem dann „Good Arrows“ (2007; 7,500 Punkte), „…And Then We Saw Land“ (2010; 7,417 Punkte) und „Turbines“ (2013; 6,900 Punkte) leicht absteigende Tendenz zeigten, konnte zuletzt „Songs You Make At Night“ (2018; 8,0625 Punkte) wieder die 8-Punkte-Marke durchbrechen und das Siegertreppchen mit Platz 3 erklimmen.

    Mit solchen Referenzen ausgestattet, darf auch eine Compilation wie nun „Magpie Bites And Other Cuts“ sich mit aktuellen Veröffentlichungen messen und in das Rennen um das Album des Jahres 2019 einsteigen. Tunng haben in ihrer Archiven gewühlt und elf B-Seiten, rare Singles sowie Hidden Tracks zusammengetragen, neu abgemischt und auf limitierten Tonträgern veröffentlicht: „Magpie Bites And Other Cuts“ ist ab dem 28. Juni als Doppel-CD (mit 9 zusätzlichen Songs) bzw. Doppel-LP (clear Vinyl) erhältlich.

    Fans und Sammler können sich also nun endlich über „Bank Holiday“ und „Heatwave“ (erhältlich bisher nur als 7’’ in der limitierten Auflage von „Songs You Make At Night“) oder das großartige „The Pioneers“-Cover, das im Original von Bloc Party stammt und 2006 als EP veröffentlicht wurde, oder „Band Stand“ und „Bodies“, die (unverständlicher Weise) nur auf der limitierten CD-Version von „Comments Of The Inner Chorus“ zu finden waren, oder „Magpie Bites“, eine Single, die zwischen den ersten beiden Alben erschienen war, freuen. Alle anderen erhalten ein in sich stimmiges Album von Tunng, das so gar nicht nach mit dem Makel einer qualitativ nicht so hochwertigen B-Seiten-Zusammenstellung behaftet ist.






  • Die 10 besten Alben von Prince

    10. Lovesexy (1988)
    9. Diamonds And Pearls (1991)
    8. 3121 (2006)
    7. 1999 (1982)
    6. The Gold Experience (1995)
    5. Dirty Mind (1980)
    4. Sign O' The Times (1987)
    3. Parade (1986)
    2. Purple Rain (1984)
    1. Around The World In A Day (1985)

    (ausgewählt von Volker)