• The Year Zero - Oceania. I Will Return












    und wenn wir schon bei skipping stones records gelandet sind, wollen wir doch eine weitere leckere veröffentlichung nicht verschweigen, die da namentlich mit oceania. i will return von the year zero daherkommt. als appetizer war mir bereits die selbstgebastelte "three song" ep vergönnt, auf der man eine vorahnung von diesem süffisanten dream- pop erhalten durfte, der mit elegischen, synthigeschwängerten melodien so wohlig daherkommt. das phantastische cover (das ganze als poster für die ersten 200 besteller ist mir garantiert sicher!) weist hier den weg zu einer nicht unbedingt neuen sicht der dinge, aber zumindest einer weiteren perspektive, die man auf musik haben darf. mir gefällt vor allem der sehr einnehmende und dennoch unaufdringliche gesang, bei dem sich ab und an zum sinnlichen weiblichen gesangspart (lili de la mora) ein männlicher (rodney sellars) fügt. das mastering übernahm im übrigen ein gewisser kramer, der schon für den sound von galaxie 500 verantwortlich zeichnete und mit low zusammenarbeitete. bezüglich des allseits beliebten: wir-lassen-mal-eben-ein-paar-namen-fallen krame (!) ich mal eben die frühen lush, die cocteau twins oder auch sigur ros hervor. wer das nicht glaubt, kann gerne noch einmal bei tonevendor.com nachlesen.
    oder myspace nutzen.
  • 5 Kommentare:

    Dirk hat gesagt…

    ja, ja, so war dann auch mein erster gedanke: "mein gott, was ist das für ein hässliches cover!"
    ;-)

    sollte ich denn dann irgendwann einmal deine wünsche erfüllen, würde ich mich im gegenzug über diese beiden skippingstone platten freuen!

    E. hat gesagt…

    selbstverständlich, dirk!

    Volker hat gesagt…

    das klingt ja unglaublich charmant und vielversprechend.
    Dafür und für The Charade meld ich mich dann auch schon mal an.
    The Robot ate me nun ja äh schaun mer mal

    Volker hat gesagt…

    hätten sie son paar Frickeleien und Minutenexperimente weggelassen, wärs noch besser geworden
    6,5 Punkte

    Volker hat gesagt…

    hätten sie son paar Frickeleien und Minutenexperimente weggelassen, wärs noch besser geworden
    6,5 Punkte

    Die 10 besten Alben von Prince

    10. Lovesexy (1988)
    9. Diamonds And Pearls (1991)
    8. 3121 (2006)
    7. 1999 (1982)
    6. The Gold Experience (1995)
    5. Dirty Mind (1980)
    4. Sign O' The Times (1987)
    3. Parade (1986)
    2. Purple Rain (1984)
    1. Around The World In A Day (1985)

    (ausgewählt von Volker)