Nervous Nellie - Why Dawn Is Called Mourning

















Bevor es Montag zu den Shout Out Louds geht, noch schnell ein Blick auf die Band im Vorprogramm:
Nervous Nellie sind die beiden Brüderpaare Johnson und Johannson. Während Henrik und Magnus in Chicago geboren wurden und später nach Schweden zogen, stammen Andy und Sebastian bereits ursprünglich aus Falkenberg. Mittlerweile leben die vier im hippen Stockholmer Stadtteil Södermalm und veröffentlichen nach "Don't Think Feel" (2006) und "Ego And The Id" (2008) nun ihren dritten Longplayer auf Hazelwood Vinyl Plastics.
Wer "Why Dawn Is Called Mourning" hört, wird sofort Parallelen zu Friska Viljor ziehen, nicht nur weil sie Landsleute sind oder eine ähnlichen Mixtur aus warmherzig-gefühlvollen Folk und melodiös-eingängigen Rock spielen, sondern vor allem, weil Sänger Henrik Johnsons Stimme ähnlich hoch und nasal jammert und leidet. Ungewöhnlich, dass meine Lieblingstitel erst am Ende des Albums anzutreffen sind: "Be Asleep", ein Wiegenlied mit Glöckchen und "West Is The Best", das klingt als würde ein verschnupfter David Byrne einen Song von "Dark Side Of The Moon" covern.
Die Platte ist definitiv besser als es der Bandname vermuten lässt.





"Bee Hive" Video

Die Songs gehen ins Ohr, ohne zu langweilen, sie bewegen und vermitteln eine gelungene Mischung aus Melancholie und Ansätzen von purer Musik- und Lebensfreude. Die erste Singleauskoppelung Long As Can Be ist ein perfektes Beispiel dafür. Dieser Song geht unter die Haut; er ist gleichermaßen Liebeslied und der Soundtrack für einen trüben Wintertag. Das darauf folgende Bee Hive schlägt andere Töne an und eignet sich sowohl zum Mitsingen als auch zum Mitleiden. Nur wenige Alben vermögen es, sich den möglichen Stimmungen ihrer Hörer auf so geschickte Weise anzupassen und sich damit einen festen Platz in vielen Playlists zu sichern. Wer es gern traurig hat, findet in praktisch jeden Song auf Why Dawn is Called Mourning etwas, das ihn berührt, und gleichzeitig sorgen Titel wie Much To Young und Ol’ Seminole dafür, dass man sich auch an Frühlingstagen nicht von den Johnsons und Johanssons trennen muss.

Wieder hat es eine schwedische Band geschafft, ein wundervolles, charmantes Album zu produzieren und den Rest der Welt in Verzückung zu versetzen. Es muss wirklich etwas Besonderes in der Södermalmer Luft sein, und während die Welt gespannt auf weitere Offenbarungen wartet, sorgen Nervous Nellie für den Soundtrack dieses Frühjahrs.
(alternativmusik.de)




"Long As Can Be" Video

Kommentare:

Dirk hat gesagt…

Neue Gerichtstermine mit Teenage Fanclub, The Magic Numbers, CocoRosie, Lucky Soul, The Dead Weather und LCD Soundsystem.

noplace hat gesagt…

lustige kombination. gestern wurde vor nervous nellie 2x teenage fanclub gespielt.

Dirk hat gesagt…

Auf die Dauer sind mir Nervous Nellie dann doch zu anstrengend.

5 Punkte

Ingo hat gesagt…

Nervös ist da nicht viel. Eher belanglos. 5,5 Punkte

E. hat gesagt…

6