• Computerclub - Before The Walls Came Down




    7 Tage - 7 Platten: Donnerstag

    In meiner Kindheit stieß man beim schnell erledigten Zappen durch die Kanäle (es gab schließlich nur 3 Sender) immer wieder mal im WDR auf den Computerclub. Eine Sendung für Nerds und Freaks, die in meinen Augen so schrecklich war wie Schulfernsehen und von deren Inhalten ich rein gar nichts verstand: Heimcomputer, BTX, Computersprachen, Lallus, KOMCOM - für mich alles böhmische Dörfer.

    Nicht aus Böhmen, sondern aus Birmingham stammen die Herren Paul Hampton (Gesang, Gitarre), Jonathan Baker (Gitarre), Matthew Cross (Bass) und Richie Grinter (Schlagzeug), die sich Computerclub nennen und dieser Tage ihre erste Veröffentlichung in Europa vorlegen (es gab bereits im letzten Jahr ein Album, aber nur in Japan).
    „Before The Walls Came Down“ wurde in 9 Tagen in einem Studio in Bath eingespielt und von Paul Corkett (Radiohead, The Cure, Placebo) produziert. Soundmäßig orientieren sich Computerclub an New Wave (Echo And The Bunnymen, Joy Division) und heutigen Indierock-Ikonen (Editors, Interpol, Bloc Party), ohne jedoch als reine Plagiatoren dazustehen.

    Computerclub have come up with a UK debut that justifies the plaudits.
    (NME)

    Computerclub have developed, resulting in a debut that uses our testicles as a dancefloor.
    (The Fly)

    Their debut album is something spezial. Buy this album, it’s so great to come across a band with such depth and talent.
    (baconmusic.co.uk)





    „ Before The Walls Came Down“ Video




    „Electrons And Particles“ Video
  • 2 Kommentare:

    Ingo hat gesagt…

    Das bessere Cure-Album 2008. 7,5 Punkte

    Dirk hat gesagt…

    In einem Jahr ohne neues Interpol-Album (und nur in solch einem Jahr) für die Plagiatoren

    6,5 Punkte

    Die 10 besten Alben von The Beatles

    10. Beatles For Sale (1964)
    9. Let It Be (1970)
    8. A Hard Day’s Night (1964)
    7. Help! (1965)
    6. The Beatles (The White Album) (1968)
    5. Magical Mystery Tour (1967)
    4. Rubber Soul (1965)
    3. Abbey Road (1969)
    2. Revolver (1966)
    1. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (1967)

    (ausgewählt von Dirk)