Detektivbyrån - Wermland




Willkommen in der fabelhaften Welt von Detektivbyrån.
Jon Nils Emanuel Ekström, Anders Flanders und Martin Molin stammen aus Göteborg und spielen mit Akkordion, Schlagzeug, Glockenspiel, kleinen Glöckchen, einem Spielzeugpiano und vielem mehr einen beschwingten Mix auf Folk und Electronica. Nach der Singles- und EP-Zusammenstellung „E18 Album“ erscheint mit „Wermland“ dieser Tage ihr erstes reguläres Album (Platz 3 in Schweden!), das von der ersten bis zur letzten Sekunde an Yann Tiersen denken lässt.




„E18“ Video




„Lyckans Undulat“ Video


Die beiden Videos oben stammen aus „E 18 Album“, weitere Clips - auch zum neuen Album - gibt es hier. Neben zwei neuen Songs als MP3 noch einen sehenswerten Videoclip zu dem Song "Camping", in dem Detektivbyrån die Vorbestellungen ihres neuen Albums signieren:





„Om Du Möter Varg“ MP3

„Neonland“ MP3

Kommentare:

Ingo hat gesagt…

Zu viel Glockenspiel. 5 Punkte

Dirk hat gesagt…

Es gibt nur gar kein oder zu wenig Glockenspiel.
;-)

Ingo hat gesagt…

Du hast natürlich Recht. Ich korrigiere meine Wertung: Zu wenig Glockenspiel. 5 Punkte ;-)

Olly Golightly hat gesagt…

Zu wenig Gesang ;-) 6,5 Punkte.

Dafür, dass ich mich mit Instrumental-Alben generell schwer tue, ist das eigentlich eine sehr gute Wertung.

(Hoffentlich muss das Dirk jetzt nicht mit "Es gibt aber Gesang." kommentieren...)

Christoph hat gesagt…

Zu wenig Glockenspiel gibt es nicht!

Trotzdem auch nicht furchtbar viel. Nette CD, nette 6 Punkte.

Dirk hat gesagt…

Schweden-Tag (I)

Tolle - ich muss es leider sagen, Ingo - instrumentale Musik, auch wenn die Zusammenstellung „E 18 Album“ noch einen kleinen Hauch besser ist.

7,5 Punkte