• Mikroboy - Nennt es, wie ihr wollt
















    Platten vor Gericht fragt - du antwortest (V)
    Heute mit: Volker, zweifacher Familienvater und daher kurz angebunden


    Volker, als unser Fachmann für deutschsprachige Alben, wer versteckt sich hinter Mikroboy?

    Gute Frage, ich glaube 'ne Mannheimer Band (inklusive Quotenfrau). Nicht?


    "Nennt es, wie ihr wollt" wurde von Swen Mayer, dem Haus und Hof Produzent von Grand Hotel van Cleef, betreut. Sind vergleiche zu Kettcar und Co. daher angebracht?

    Laut weitläufigen Rezensionen, ja. Ich finde ausser bei manchen Phrasierungen, die an Wiebuschs Art zu texten und zu betonen erinnern, weniger.


    Welche anderen deutschen Bands würdest du als Vergleiche heranziehen?

    Eiszeitklub, ClickClickdecker, Studio Grande, Samba etc.pp





    „Raus mit der schlechten Luft, rein mit der guten" Video


    Nach dem Opener "Glück reimt sich auf Augenblick", erwartet man noch mehr fiepende, elektronisch angereicherte Songs in Richtung Notwist oder Postal Service, wird dann aber diesbezüglich enttäuscht, oder?

    Wenn man sie so offensichtlich erwartet wie im Opener, dann ja. Dafür kommen ja Lieder anderer schöner Art.


    Bei deutschsprachigen Künstlern wirft man immer einen viel genaueren Blick auf die Texte. Welcher hat dich am meisten überzeugt oder berührt?

    Kann ich noch nicht sagen, noch zu selten gehört. Frag mich das lieber zum letzten Tom Liwa Album.


    Beim nächsten Mal. Du nimmst ein Mixtape mit den besten Titeln des Jahres auf, welcher Song von Mikroboy schafft es darauf und welcher schließt sich an?

    Entweder die Single "Raus mit der schlechten Luft..." und damit der offensichtliche Kettcar-Moment oder "Nichts ist umsonst". Im Anschluß dann "Herz von Herz" von Auletta, Indie-Schlager galore ;-).

    Ach ja Freunde von Mikroboy bitte auch das neue Klez.E Album antesten, das hatte ich oben noch vergessen. So eingängig war rau selten.


    Da wird stellenweise ordentlich gequietscht, gepiepst und gerumpelt. Die elektronische Komponente bleibt jedoch immer dezent im Soundbild. Gut möglich, dass im Tourbus der Berliner irgendwo zwischen Bier und Gitarren Notwists Neon Golden oder das Postal Service-Debüt rumliegt.

    Zum Plagiat verkommen Mikroboy deshalb nicht. Eigentlich haben sie sich nur die richtigen Einflüsse gesucht. Mit der ersten Single "Raus mit der schlechten Luft, rein mit der guten", deren umständlich langer Titel auf Anhieb an die Hamburger Schule erinnert, ist der Band unter Einsatz all ihrer Qualitäten einer der bislang schönsten deutschsprachigen Pop-Songs des Jahres gelungen. In wenigen Liedern der Platte steckt so viel Potenzial, den Gesamteindruck schmälert das aber kaum.

    Zum Abschluss des Albums begrüßen sie noch Get Well Soon-Mastermind Konstantin Gropper, den man musikalisch vielleicht weniger erwartet hätte. Umso positivier die Überraschung, wie viel Sinn dieses Zusammenspiel doch macht.
    (laut.de)
  • 4 Kommentare:

    Volker hat gesagt…

    Hey wo ist denn die Erwähnung meines Blogs

    http://MeineKinder,meinHaus,meinePlattensammlung.blogspot.com

    ?

    Dirk hat gesagt…

    Dank der elektronischen Spielereien im Endergebnis stärker als die Konkurrenten von VJ!

    6,5 Punkte

    Volker hat gesagt…

    Immer wenn Elektronik prominent eingesetzt wird und/oder sie nach Kettcar klingen wirklich sehr schön

    7

    aXel hat gesagt…

    7,5

    Die 10 besten Alben von The Beatles

    10. Beatles For Sale (1964)
    9. Let It Be (1970)
    8. A Hard Day’s Night (1964)
    7. Help! (1965)
    6. The Beatles (The White Album) (1968)
    5. Magical Mystery Tour (1967)
    4. Rubber Soul (1965)
    3. Abbey Road (1969)
    2. Revolver (1966)
    1. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (1967)

    (ausgewählt von Dirk)