• Evil Madness - Demon Jukebox




    Eines der Werke Johann Johannssons hatte ich bereits in Form des Apparat Organ Quartets vorgestellt. Obwohl dieses m. E. unberechtigterweise bislang mit Nichtachtung bestraft wurde versuche ich es mit einem anderen Werk aus dem Umfeld. In den Sinn kam es mir wegen den Kommentaren zu Explosions in the sky. Instrumentalmusik finde ich meist langweilig, ganz einfach weil der Gesang fehlt. Diese ist aber wirklich düster und fesselt mich.

    Evil Madness liefern hier den Soundtrack zu einem imaginären Horrorfilm. Ganz ehrlich, ich finde der Film müsste noch gedreht werden, um den Soundtrack zu vervollständigen.

    Sounding like Aphex Twin shoving Kraftwerk into a blender, Demon Jukebox is a true delight for adventurous ears.
    http://12tonar.is/

    Vom stillen, tiefen Wahnsinn (Summen und Rumpeln und Grummeln) bis zur schreiend grellen Variante sind alle Tönungen des Irrsins vertreten; der Dämon ändert jede Minute seine Fratze. Manchmal tauchen erschreckend tanzbare Beats auf oder Fetzen herzzerreißend schöner Keyboard-Linien. Das hypnotische musikalische Pandämonium scheint sich dann kurz aufzuhellen, bevor es wieder im digitalen Chaos versinkt.
    http://www.nordische-musik.de

    Evil Madness auf 12 Tonar

  • 2 Kommentare:

    oliver r. hat gesagt…

    Was sagen die Ästheten eigentlich zu diesem Cover?

    Ingo hat gesagt…

    Anscheinend sind sie sprachlos. Zu einem Horrorfilm passt es.

    Die 10 besten Alben von Prince

    10. Lovesexy (1988)
    9. Diamonds And Pearls (1991)
    8. 3121 (2006)
    7. 1999 (1982)
    6. The Gold Experience (1995)
    5. Dirty Mind (1980)
    4. Sign O' The Times (1987)
    3. Parade (1986)
    2. Purple Rain (1984)
    1. Around The World In A Day (1985)

    (ausgewählt von Volker)