• The Pains Of Being Pure At Heart - The Pains Of Being Pure At Heart




    7 Tage - 7 Platten (II)

    Der Titel für den schönsten neuen Bandnamen dürfte schon so gut wie vergeben sein und ich bin mir ziemlich sicher, dass The Pains Of Being Pure At Heart nicht nur auf diesem Gebiet für Furore sorgen werden. So würde ich zum Beispiel bereits jetzt eine Wette anbieten, dass dieses Album in Olivers Jahres-Top-20 landen wird.
    Warum ich mir da so sicher bin? Das Quartett aus New York operiert genau in dem Feld, in dem auch seine musikalischen Vorlieben anzusiedeln sind: gitarriger Noise-Pop á la The Jesus & Mary Chain oder My Bloody Valentine, klassischer Gitarren-Pop der Marke Smiths oder Cure, Dreampop, für den die Bands des Sarah Labels (The Field Mice, Brighter) bekannt wurden, Shoegaze (Ride, Pale Saints) und Twee nach bekanntem Boy/Girl-Gesangsmuster (Belle & Sebastian).
    Man kann gar nicht damit aufhören Querverweise zu ziehen, Einflüsse zu benennen und The Pains Of Being Pure At Heart in höchsten Tönen zu loben.

    So geschehen auch hier bei Pitchfork:


    The Pains of Being Pure at Heart simply made a slyly confident debut that mixes sparkling melodies with an undercurrent of sad bastard mopery, and you're just being a dick if you think the past has some kind of patent on that. That's just the way good pop music works.





    „Everything With You“ Video


    Hier noch einige legale Downloads:

    „Come Saturday“ MP3

    „Everything With You“ MP3

    „Doing All The Things That Wouldn’t Make Your Parents Proud“ MP3
  • 11 Kommentare:

    Olly Golightly hat gesagt…

    Dass mit meiner Jahres-Top-20 glaube ich auch. Der Song "This Love Is Fucking Right" von der gleichnamigen EP hat immer noch einen Stammplatz in meinen Playlisten. Bin sehr auf's Album gespannt.

    David hat gesagt…

    Beste Entdeckung seit langem. Auf jeden Fall in meinen Top 10 dieses Jahr. Hammer.

    oliver r. hat gesagt…

    Nett.

    -6- Punkte

    noplace hat gesagt…

    olivers kommentar trifft's. ich geb aber ein bisschen mehr:

    -7-

    Christoph hat gesagt…

    Mehr als nett. 9

    Olly Golightly hat gesagt…

    Definitiv mehr als nett. Auch von mir 9 Punkte.

    Ingo hat gesagt…

    Fast nett. 5,5 Punkte

    Dirk hat gesagt…

    Die bisher wundervollste Platte des Jahres und ein tolles Konzert gab es auch: Konzerttagebuch

    9 Punkte

    Volker hat gesagt…

    Ich wollte die LP schon wieder verkaufen, so durchschnittlich ist sie im Endeffekt dann aber doch nicht. Der Anfang und das Ende sind sogar grandios. Leider werden sie mir im Mittelteil ganz klar zu eintönig und uninspiriert

    6,5

    U. hat gesagt…

    8 Punkte.

    aXel hat gesagt…

    8

    Die 10 besten Alben von The Beatles

    10. Beatles For Sale (1964)
    9. Let It Be (1970)
    8. A Hard Day’s Night (1964)
    7. Help! (1965)
    6. The Beatles (The White Album) (1968)
    5. Magical Mystery Tour (1967)
    4. Rubber Soul (1965)
    3. Abbey Road (1969)
    2. Revolver (1966)
    1. Sgt. Pepper’s Lonely Hearts Club Band (1967)

    (ausgewählt von Dirk)